Praebausiedlung Dortmund

www.praebausiedlung.de

Burgring, Goslarstraße, Solmstraße, 44359 Dortmund

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert. Dieses Objekt gehört zur Route der Wohnkultur.

1961-1963 / seit 2002 Modernisierung

1950er-70er Jahre

Architekturbüro ghp - gegus, hellenkemper und partner

DOGEWO21

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2151

Praebausiedlung Dortmund

Mit der Überzeugung, dass Erfolge der Wohnungsmodernisierung von der Mitarbeit der Mieter abhängen, wurde von der DOGEWO21 im Dialog ein integriertes Konzept für die 1960er Jahre Siedlung entwickelt, um sie sowohl an heutige energetische Anforderungen als auch an die Bedürfnisse älterer Bewohner anzupassen. Die Praebausiedlung verdankt ihren Namen den am Standort vorgefertigten Bauelementen. Viele ältere Mieter haben in der Siedlung ihre Kinder großgezogen, die heute ebenfalls mit ihren eigenen Familien hier wohnen.
Um ein komfortables und selbstbestimmtes Leben für Senioren zu ermöglichen, wurde mit dem Umbau der Wohngebäude Barrierefreiheit hergestellt. Notrufservice und Nachbarschaftshilfe sind weitere Annehmlichkeiten. Auch das Hochhaus Burgring 4 / 6 mit 63 Wohnungen wurde altengerecht umgebaut.
Die Fassaden der 18 Gebäude mit rund 290 Wohnungen an der Solms- und Goslarstraße wurden wärmegedämmt und farblich neu gestaltet. Den einfachen Baukörpern der Siedlung wurde durch Vorbauten wie Balkone und verglaste Eingangsbereiche ein neues Gesicht gegeben. Die prägnanten farbigen Giebel sind ein gestalterisches Leitmotiv der Siedlung.
Neben der Neugestaltung der Grünanlagen wurde ein Regenwasser-Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit der Emschergenossenschaft realisiert. Dabei wird das Regenwasser über Mulden und Rinnen der nahegelegenen Emscher zugeführt und trägt so zur Renaturierung der Emscher bei, die jahrzehntelang das Ruhrgebiet als offener Abwasserkanal prägte.

Autor: Route der Wohnkultur
Zuletzt geändert am 31.03.2010

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Praebausiedlung Dortmund

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Stadtplanung » Platz- und Quartiersplanung
Architektur » Wohnbauten » Großwohnsiedlung

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.