Museum Plagiarius

Museum Plagiarius

Bahnhofstraße 11, 42651 Solingen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

2005-2007

Gegenwart

Sanierungsgesellschaft südliche Innenstadt Solingen GmbH

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2151

Museum Plagiarius

Die Erneuerung der südlichen Innenstadt bildete das Schwerpunktprojekt der Stadtentwicklung Solingens als Beitrag zur Regionale 2006. Ein wichtiger Baustein ist die Umwandlung der Bahnbrache am ehemaligen Hauptbahnhof zum lebendigen Südpark. Teil dieses Südparks sind die einstigen Güterhallen, in denen auch das Museum Plagiarius seine Heimat gefunden hat. Dieses Museum stellt Objekte von Innovation und Imitation gegenüber. Der Negativpreis „Plagiarius“ prangert öffentlich diejenigen an, die als Nachahmer fremde Ideen und Leistungen als ihre eigenen ausgeben. Präsentiert werden über 250 Originale und Plagiate verschiedener Branchen im direkten Vergleich.
Für das großzügige Eingangsfoyer des Museums wurde ein außergewöhnlicher, experimenteller Neubau realisiert. Dieser orientiert sich zwar in seiner Form an der Gebäudesilhouette, allerdings wird durch die außergewöhnliche Materialauswahl (Dach und Fassade sind im Wesentlichen aus Kunststoff errichtet) die traditionelle Hausfront verfremdet und in die Zukunft transformiert. Die kleinteilige Gliederung der Fassade erinnert an bergisches Fachwerk oder Bruchsteinmauerwerk.
Von Innen wirkt diese Fassade wie ein Setzkasten. Dabei entspricht sie allen Ansprüchen der Wärmedämmung und des Sonnenschutzes. Die Dachbahnen aus Kunststoff ermöglichen die Schaffung von Rundungen, die an viele der im Museum ausgestellten Produkte erinnern. Zudem rahmt das Dach das Mosaik der Fassade wie ein Gemälde ein.

Auszeichnungen:
Auszeichnung guter Bauten 2007 (BDA Bergisch Land), Anerkennung

Autor: Sanierungsgesellschaft südliche Innenstadt Solingen
Zuletzt geändert am 18.03.2008

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Museum Plagiarius

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Gewerbebauten » Betriebs-/Werkstätten
Architektur » Öffentliche Gebäude » Kulturbauten (Kino, Theater, Museen)

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.