Giebelansicht mit ´Specklagen´

Gartenansicht

Merveldter Hof

Gossenstraße 10-12, 48612 Horstmar

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

16. Jhd.

Renaissance

- keine Angabe -

Johannes von Merveldt

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2122

Merveldter Hof

Das Herrenhaus ist in seiner heutigen Erscheinung wohl ab 1561 für Johannes von Merveldt aus Ziegeln mit Werksteingliederung unter Verwendung einer älteren Bausubstanz von Block- und Bruchsteinen erbaut.
Der zweigeschossige, zum Teil unterkellerte Rechteckbau hat einen am Ostende nach Süden vorspringenden zweistöckigen Vorbau mit hohem Dreiecksgiebel. Der Ostgiebel des Hauses und die Obergeschoßfront des Vorbaues sind in der Art der niederländischen "Specklagen" mit Wechsel von Ziegel- und Hausteinlagen erbaut. Die heutige Giebelform ist nicht die ursprüngliche. Am Vorbau befindet sich eine stark verwitterte Wappentafel in einer Ädikula. Die ursprüngliche Inschrift nannte Bauherrn und Datum des Baubeginns. Die ursprünglichen Fenster wurden zum Teil versetzt oder zugemauert.
Im Inneren sind zahlreiche Details der alten Ausstattung erhalten geblieben, wie zum Beispiel Kamine oder die Balkendecken. Im Obergeschoß des Südflügels befinden sich noch Reste einer bemalten Decke aus dem 16. Jahrhundert. Der Keller ist reich an Gewölben. In den Steinkreuzfenstern befinden sich vereinzelt Reste älterer Bleiverglasung oder Holzläden.
Das Wirtschaftsgebäude in Fachwerk ist im frühen 17. Jahrhundert errichtet worden, wobei der Giebel mit Toreinfahrt zum Hof weist.
Die hinteren Bereiche wurden um 1800 und nach 1945 zu Wohnzwecken umgebaut. Heute besteht der Hof noch aus einem steinernen Wohnhaus und einem parallel zur Straße stehenden Fachwerk-Wirtschaftsgebäude aus der Zeit um 1600.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Merveldter Hof

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Wohnbauten » Herrenhäuser/Villen

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundliche für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.