Kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Schönholthausen

Ansicht der Kirche von Süden

Innenansicht der Kirche

Blick zur Empore

Kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Schönholthausen

Zur Schlerre 4, 57413 Finnentrop

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

13. Jh. (Turm) / 1732-36 (Kirchenschiff)

Romanik
Barock

Johann Jost Schilling
(Kirchenschiff 18. Jh.)

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2294

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2294

Kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Schönholthausen

Die katholische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Finnentrop-Schönholthausen wurde 1732 bis 1736 von Johann Jost Schilling errichtet. Es handelt sich wohl um die dritte Kirche an diesem Standort: Im Jahr 1978 wurden bei Grabungen Vorgängerbauten aus dem 10./11. sowie dem 13. Jahrhundert gefunden.
Die verputzte Saalkirche von vier Jochen Länge wird von einem eingezogenen, dreiseitig geschlossenen Chor abgeschlossen. Der romanische Westturm wurde im 13. Jahrhundert errichtet und ist mit einer bedeutenden Glockenstuhlanlage des 16. Jahrhunderts ausgestattet. Der Turm gehörte zu der zweiten hier gebauten Kirche, die aus einem dreischiffigen romanischen Baukörper bestand.
Der Innenraum in nachgotischen Formen wird von einem gratigen Rautensterngewölbe über gestuften Wandvorlagen überfangen.
Das barocke Hochaltarretabel wurde im Jahr 1962 aus der Kirche St. Cyriakus Berghausen in die Kirche übernommen. Die Entstehung dieses Altars aus der Bildhauerwerkstatt von Johann Nikolaus Düringer fällt in die Zeit von 1730 bis 1756.

Autor: Franz-Josef Huß / Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 06.05.2014

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Schönholthausen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈