Holzhaus in Rheda-Wiedenbrück

Wieksweg 48, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2008

Gegenwart

Heinrich Adriaans | ADRIAANS | Ingenieurgesellschaft für Bauwesen mbH
(Holzbaustatik)
Architekt Michael Manges | MANGES-ARCHITEKTEN
(Architekt)

- privat -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2157

Holzhaus in Rheda-Wiedenbrück

Das vom Architekt Michael Mandes aus Rheda-Wiedenbrück entworfene Einfamilienhaus mit insgesamt 128 Quadratmetern Wohnfläche steht auf einem knapp 600 Quadratmeter großen trapezförmigen Grundstück. Um einen großzügigen, ruhigen Gartenraum zu erhalten, wurde das zweigeschossige Holzhaus als schützender Gebäuderiegel parallel zur Straße positioniert.
Die äußere Formensprache und die Gliederung im Inneren korrespondieren zueinander und zeichnen sich durch eine klare, einfache Formsprache aus.
Der klare Baukörper wird durch farbliche Akzentuierungen der Fenster- und Türleibungen belebt. So ist die Straßenseite des Gebäudes mit gelben Akzenten versehen, während die Leibungen der nördlichen Türen und Fenster in einem schlichten Hellgrau gehalten sind.
Das Gebäude wurde in Holzrahmenbauweise mit Spannbetondecken erstellt. Die Holzständerwände mit Zellulosedämmung und die Spannbetondecken wurden vorgefertigt und als komplette Bauteile vor Ort montiert und tragen so zu niedrigen Baukosten bei.
Die Fassade wurde mit einer Außenhaut aus unbehandeltem Lärchenholz versehen, deren horizontal angebrachte Holzpaneele die Struktur der Fassade prägen. Durch die Zellulosedämmung, eine Erdwärmeheizung und eine Lüftungsanlage weist das Gebäude eine gute Energiebilanz und ein gutes Raumklima auf.
Der Grundriss im Erdgeschoss besteht aus einem zentralen Essbereich mit einer offenen Küche und einem durch eine Wandscheibe optisch getrennten Wohnraum. Im Obergeschoss befinden sich ein Schlafraum, ein Kinder-, ein Arbeitszimmer und ein Bad. Da das Holzhaus nicht unterkellert ist, befinden sich der Technik- und Hauswirtschaftsraum im Wohnhaus und der Abstellraum in einem eingeschossigen ebenfalls mit unbehandeltem Lärchenholz verkleideten Anbau westlich des Haupthauses.

Auszeichnungen:
Auszeichnung guter Bauten 2010 (BDA Ostwestfalen Lippe), Auszeichnung

Autor: manges architekten / Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 16.08.2011

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Holzhaus in Rheda-Wiedenbrück

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Wohnbauten » Ein-/Zweifamilienhäuser

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.