Haldenplateau mit Horizontobservatorium und Sonnenuhr

Halde Hoheward Luftbild

Sonnenuhr auf dem Haldenplateau

Obelisk Sonnenuhr auf dem Haldenplateau

Obelisk der Sonnenuhr

Obelisk der Halde Hoheward zur Blauen Stunde

Horizontobservatorium auf dem Haldenplateau

Detailansicht Bögen Horizontobservatorium

Bögen Horizontobservatorium bei Nacht

Aussichtsplattform mit Treppe

Aussichtsplattform

Halde Hoheward

Ewaldstraße 261, 45699 Herten

2008

Gegenwart

Prof. Pridik + Freese
(Umsetzung/Landschaftsarchitektur)

Regionalverband Ruhr

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2195

Halde Hoheward

Mit dem rund 750 ha großen „Hoheward der Landschaftspark“ (auch Emscher Landschaftspark) entsteht zwischen den Städten Herten und Recklinghausen eine Verbindung mit visionärer Landschaftsarchitektur.
Im Mittelpunkt des Landschaftsparks stehen die Halden Hoppenbruch und Hoheward. Die Halde Hoheward ist mit ca. 160 ha Grundfläche die wohl größte Bergehalde Europas.
Der Masterplan (nach Wettbewerbsentwurf von Prof. Henri Bava) entwickelt die landschaftsästhetische Gestaltung aus einem "Konzept sich schichtender Horizonte", das die Elemente Himmel und Erde auf unterschiedlichen Horizonten erlebbar werden lassen soll.
2006 wurde bereits eine Horizontalsonnenuhr errichtet, deren neun Meter hoher Obelisk als Zeiger und Schattenwerfer dient.
Schon von weitem fällt neuerdings das 2008 fertiggestellte Horizontobservatorium als eine neue Landmarke des Ruhrgebietes ins Auge: Zwei gigantische Bögen von 50 Meter Höhe (Meridian- und Äquatorbogen) überspannen das höchste Plateau der Halde Hoheward (152 m ü. NN). Das Horizontobservatorium macht Prinzipien sichtbar, nach denen Himmel und Gestirne sich bewegen und auf denen auch unsere Zeitrechnung basiert.

Siehe auch Drachenbrücke

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

1 Kommentar / Kommentar verfassen

Josef (Baukunsttourist) schrieb am 03.08.2009 um 10:03
Am Wochenende machte ich mich auf, dieses Objekt mal aus der Nähe zu betrachten. Je nach Parkplatzwahl, gestaltet sich der Ausfstieg auf die Halde als Spaziergang oder - wie in meinem Fall - zu einer kleinen 1-stündigen Wanderung. Da das Wetter recht gut mitspielte, war diese Strecke ganz gut zu bewältigen. Bereits auf dem Weg nach oben wurde ich mit wunderbaren Ausblicken über die begrünte Industrielandschaft belohnt. Dabei fand ich auch die hier ebenfalls vorgestellte Drachenbrücke. Oben angekommen, entfaltete sich ein wunderbarer Rundumblick über alle Nachbarstädte. Das Horizontalobservatorium ist leider zur Zeit nicht zugänglich und durch einen Bauzaun abgesperrt. Grund ist ein Bruch in der Ringkonstruktion, der erst kürzlich geflickt wurde und seither durch 2 Gerüste gestützt wird. Die Sonnenuhr bietet mit Industriebauten und jeder Menge Grün im Hintergrund ein hervorragendes Fotomotiv. Man fühlt sich auf dem Plateau ein wenig wie auf dem Olymp. Der Aufstieg hat sich auf jeden Fall gelohnt und im Ganzen zu einem schönen, sonnigen Wandertag mitten im Pott entwickelt. Wer direkt an der Drachenbrücke parkt, verkürzt den Fußweg nach oben übrigens auf ca. 20 Minuten. Kann ich - so oder so - jedem nur empfehlen!

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Halde Hoheward

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Landschaftsarchitektur » Parks

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.