Ev. Kirche Nümbrecht

Blick auf den Kirchturm

Ev. Kirche Nümbrecht

Hauptstraße, 51588 Nümbrecht

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1681/82

Romanik
Gotik
Barock

- keine Angabe -

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2131

Ev. Kirche Nümbrecht

Die evangelische Kirche Nümbrecht geht auf einen Vorgängerbau des 11. Jahrhunderts zurück, der um 1200 durch eine dreischiffige Pfeilerbasilika mit Querhaus ersetzt wurde. Im Laufe der Zeit erfuhr die Kirche zahlreiche bauliche Veränderungen. Der heutige Westturm wurde bereits Mitte des 12. Jahrhunderts am Vorgängerbau ergänzt.
Der Baukörper wurde als gestufte Hallenkirche von drei Schiffen Breite aus Bruchstein errichtet und hell verputzt. Den Abschluss bildet ein spätgotischer Chor (um 1500 errichtet) auf fünfseitigem Grundriss, der auf den Fundamenten einer romanischen Apsis ruht und durch ein hohes Pyramidendach aus Schiefer betont wird. Den Kern des heutigen Kirchenbaus bildet das 1682 errichtete Mittelschiff.
An die gewölbte Stufenhalle schließt sich im Westen ein romanischer Turm mit barockem Haubendach an. Um 1220 wurde im Obergeschoss des Turms eine kreuzgratgewölbte Kapelle eingerichtet, die sich in einem Rundbogen zum Mittelschiff hin öffnet. Das Mittelschiff und der Chor sind kreuzrippengewölbt, die Seitenschiffe weisen Kreuzgratgewölbe auf.
Kurz nach 1600 errichtete man an der Südseite des Turms die sogenannte Herrenkammer als Grabkammer der Familie Sayn-Wittgenstein. Der Schlussstein im östlichen Mittelschiffgewölbe zeigt ein Wappen des Hauses Sayn-Wittgenstein/Homburg aus dem Jahr 1682.
Im Rahmen der Renovierungsarbeiten in den Jahren 1953-57 wurde die dreiseitige Empore erneuert. Die halbkreisförmige Sakristei wurde 1954 ergänzt.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Ev. Kirche Nümbrecht

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.