Südansicht der evangelischen Christuskirche in Werdohl

Ostansicht der Kirche

Detail der Seitenschiff- und Chorwand

Eingangsportal im Westen

Seitenportal im Süden

Ev. Christuskirche Werdohl

Freiheitstr. 21, 58791 Werdohl

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1866-1868

Historismus

Christian Heyden

Stadt Werdohl

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2297

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2297

Ev. Christuskirche Werdohl

Die ev. Christuskirche Werdohl liegt im Zentrum Werdohls im Märkischen Kreis. Sie ersetzte in ihrer liturgischen Funktion die Ev. Kilianskirche aus dem Jahr 1125. Es handelte sich dabei um eine einfache, dreischiffige und zweijochige Hallenkirche, die Ende des 19. Jahrhunderts wegen Baufälligkeit abgebrochen wurde.

Die heutige Christuskirche wurde 1866-1868 errichtet und besteht aus einer schlanken, neogotischen Hallenkirche mit vier Jochen und einem 5/8-Chorschluss. Ergänzt wird der Hallenbau durch mehrere polygonale Nebenapsiden und einen eingezogenen Westturm. Erbaut wurde die Kirche von Christian Heyden und ist vollständig in Bruchstein ausgeführt.

Die Fassade der ev. Christuskirche in Werdohl wird gegliedert durch hohe Spitzbogenfenster mit Vier- und Fünfpässen und Steinbrücken sowie durch schmale Strebepfeiler. Der Eingang liegt im eingezogenen Westturm und ist durch ein Stufenportal mit darüber liegendem spitzbogigem Wimperg auf zwei ¾-Pfeilern mit Fialen charakterisiert. Direkt über der Tür befindet sich ein einfaches Rosettenfenster.

Im Innern öffnet sich ein hoher Hallenraum mit einem Kreuzrippengewölbe. Dieses ruht auf schlanken Rundpfeilern mit Blattwerkkapitellen und abgekragten Diensten. In den sehr schmalen Seitenschiffen sind hölzerne Emporen mit Schnitzereien angebracht.

Die Ev. Christuskirche in Werdohl steht seit 1982 unter Denkmalschutz.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 18.12.2017

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Ev. Christuskirche Werdohl

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈