Ostfassade der Abteikirche

Blick von Südwesten auf die Abteikirche und den Prälaturhof

Blick auf die Südseite der Abteikirche

Innenansicht der Abteikirche

Ehemalige Benediktinerabtei Brauweiler

www.abtei-brauweiler.de

Ehrenfriedstr., 50259 Pulheim

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

ab 1048

Romanik

- keine Angabe -

Pfalzgraf Ehrenfried (Ezzo)
(Gründer des Klosters)
Richeza Königin von Polen
(Bauherrin der Kirche)

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte mit Videos


... mehr

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2122

Ehemalige Benediktinerabtei Brauweiler

Die ehemalige Benediktinerabtei ist ein weitläufiger Komplex von Bauwerken, die sich um drei Höfe gruppieren.
Keimzelle der Abtei war eine Holzkapelle für die Reliquien des hl. Medarus, die Quellen aus dem elften Jahrhundert zufolge in der Mitte des achten Jahrhunderts errichtet worden sein soll.
Um 985 seien die verfallenen Überreste dieser Kapelle wiederentdeckt und durch einen Steinbau ersetzt worden.
Das Kloster wurde um 1024 durch Pfalzgraf Ezzo gegründet, von dessen ursprünglichen Bauten sind jedoch keine Reste mehr vorhanden.
1045-1061 wurde im Auftrag der Königin Richeza eine neue Kirche errichtet.
Diese wurde im Laufe des 12. und 13. Jahrhunderts durch Neu- und Umbauten in die heutige Form gebracht.
Die Westseite der Kirche wird von einer 1136 errichteten Dreiturmgruppe gebildet, der quadratische Mittelturm mit fünf Geschossen wird von zwei schlanken, sechsgeschossigen Türmen flankiert.
Das Langhaus ist dreischiffig ausgeführt.
Die Abteigebäude gruppieren sich um drei Höfe, südlich der Kirche liegt die Klausur, der sog. Marienhof, mit dem in der zweiten Hälfte des zwölften Jahrhunderts errichteten Kreuzgang.
Vom Kreuzgang sind noch der östliche Flügel mit der Benediktuskapelle und der südliche Flügel erhalten.
Dem Kreuzgang ist auf der Westseite der Prälaturhof vorgelagert.
Die zweigeschossige Vierflügelanlage wurde zwischen 1780 und 1785 errichtet. Der Westflügel des Prälaturhof ist als Repräsentationsbau mit einem großen Festsaal erbaut.
Der Flügel wird durch einen Mittelpavillon mit einer Tordurchfahrt und Eckpavillons akzentuiert.
Südlich des Kreuzgangs liegt der Wirtschaftshof mit seinen Trakten aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Ehemalige Benediktinerabtei Brauweiler

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundliche für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.