Wohn- und Geschäftshaus (tri-haus), Arnsberg

Schobbostraße / Möhnestraße, 59755 Arnsberg

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2005

Gegenwart

Banz + Riecks Dipl.-Ing. Architekten BDA

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2110

Wohn- und Geschäftshaus (tri-haus), Arnsberg

Das im Grundriss dreieckige Gebäude - tri-haus genannt - wurde an zentraler Stelle in Arnsberg auf einem städtebaulich wichtigen Grundstück errichtet. Es bildet einen neuen urbanen Stadtraum und ist mit seiner eigenständigen Architektursprache gleichzeitig Blickfang im Bereich der Hauptstraße.
Das Gebäude in Holz- / Stahlbeton-Mischkonstruktion umfasst ein Kellergeschoss und fünf Obergeschosse mit einer Nutzfläche von ca. 1.200 m².
Die dreieckige Grundrissform entsteht durch einzuhaltende Gebäudegrenzen, deshalb kragt der Baukörper auch auf der Nordseite oberhalb des Erdgeschosses sowie im Bereich der gegenüberliegenden „stumpfen“ Gebäudeecke um ca. 1,50 m aus.
Nicht nur die gute infrastrukturelle Anbindung an das Stadtzentrum hebt die Attraktivität des Gebäudes, sondern auch die Nutzung alternativer Energiequellen. Für die Absicherung des Heizenergiebedarfs des gesamten Gebäudes wird die Erdwärme in Kombination mit Sonnenlicht vorbildlich genutzt.
Durch die gezielte Kombination von hochwärmegedämmten Wandbauteilen aus Holz mit ihren schlanken Konstruktionstiefen und den Stahlbetonbauteilen mit thermischer Speicherfähigkeit kann das natürliche Klimatisierungskonzept verwirklicht werden.
In Abstimmung mit dem Nutzungskonzept ist die Nordfassade weitgehend geschlossen. Die Versorgung mit Wärme im Winter und Kühlung im Sommer erfolgt mittels Erdsonden, die bis zu einer Tiefe von 100 m eingebracht wurden. Die Regelung benötigt lediglich Strom. Die dafür benötigte Energie, in der Jahresbilanz ausgeglichen, wird über eine Photovoltaikanlage mit Zielrichtung des Nullemissionsgebäudes erzeugt.

Auszeichnungen:
NRW Landespreis 2008 für Architektur, Wohnungs- und Städtebau (MBWSV NRW in Kooperation mit AKNW NRW und IK-Bau NRW) - Energieeffizientes Bauen für die Zukunft

Autor: Banz + Riecks Architekten / Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Wohn- und Geschäftshaus (tri-haus), Arnsberg

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Gewerbebauten » Verwaltungs-/Bürogebäude
Architektur » Wohnbauten » Mehrfamilienhäuser/Wohnsiedlungen

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlich für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf den nebenstehenden Button.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.