Rathaus Mülheim an der Ruhr

Luftbild Rathaus Mülheim an der Ruhr

Blick auf Rathausturm

Rathausfassade und Turm

Nordfassade Rathaus

Nordseite mit Torbau

Rathaus Mülheim an der Ruhr

Friedrich-Ebert-Straße, 45468 Mülheim an der Ruhr

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1911-15

Historismus

Pfeifer und Großmann Architekturbüro

SWB – Service-, Wohnungsvermietungs- und –baugesellschaft mbH
(Sanierung)

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2151

Rathaus Mülheim an der Ruhr

Das Rathaus in Mülheim an der Ruhr wurde in den Jahren 1911-15 nach Plänen von Arthur Pfeifer und Hans Großmann errichtet. Der Gebäudekomplex setzt sich aus zwei dreiflügeligen Bauten zusammen, die über die Friedrich-Ebert-Straße durch einen Torbau miteinander verbunden sind.
Dabei ist der Baukörper im Westen zur platzartigen Erweiterung der Friedrich-Ebert-Straße ausgerichtet, während die Schaufront des östlichen Baus zum Marktplatz zeigt. Der westliche Bau nimmt im Erdgeschoss des mittig stehenden Rathausturms das Hauptportal auf. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Baukörper zur Vierflügelanlage ausgebaut und parallel zum Ruhrufer erweitert (Stelzenbau und Stadtbibliothek), gleichzeitig erzielte man eine Rahmung der Erweiterung des alten Marktplatzes.
Beide Flügelbauten sind mit hellem Muschelkalk verkleidet und von einem Walmdach bedeckt. Die Architekturelemente sind dem Formenapparat der Neurenaissance entnommen. Die Rathausfassade ist durch kolossale Lisenen gegliedert und mit Reliefs dekoriert. Der marktseitigen Fassade ist eine rustizierte Pfeilerarktur mit einem Altan vor den Sitzungssälen vorgelagert.
Im Zweiten Weltkrieg wurde die aufwendige Innenausstattung in Formen der Neurenaissance zerstört.
In den Jahren 2009-12 wurde das Rathaus komplett saniert. In diesem Rahmen entstand an der Rückfront des Rathauses als Ersatz für den nicht zu erhaltenden alten Anbau die neue gläserne Rotunde, die das KommunikationsCenter beherbergt.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 08.01.2014

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Rathaus Mülheim an der Ruhr

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verwaltungsgebäude/Rathäuser

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.