Pfarrkirche St. Nikolaus Büren

Portal der Kirche

Innenansicht mit Blick zur Orgel

Innenansicht mit Blick zum Altar

Blick in das Gewölbe

Fensterrose

Taufstein

Blick auf die Orgel

Hochaltar

Kanzel

Pfarrkirche St. Nikolaus Büren

Königstraße 20, 33142 Büren

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

12./13. Jh.

Romanik

Brüdern Detmar und Berthold von Büren

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2225

Pfarrkirche St. Nikolaus Büren

Der Pfarrkirche der katholischen Gemeinde St. Nikolaus steht im Zentrum der Stadt Büren. Im Jahr 1220 wurde die Kirche erstmals urkundlich als Marktkirche bezeugt.
Die romanische Kirche wurde im 17. Jahrhundert durch mehrere Brände zerstört. Der Wiederaufbau erfolgte in zahlreichen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen zwischen dem 17. und dem 20. Jahrhundert.
Die Kirche St. Nikolaus ist eine Kreuzbasilika aus Bruchsteinmauerwerk mit dreischiffigem gerade geschlossenen Chor und einem mächtigen Westturm. Die Sakristei als Vorbau an der Ostseite stammt von 1828. Ein Dachreiter krönt den Kreuzungspunkt von Lang- und Querhaus.
Das hohe Langhaus weist zwei Doppeljoche im gebundenen System mit spitzbogigen Kreuzgratgewölben auf, lediglich der südliche Nebenchor besitzt ein Stichkappentonnengewölbe. Die Chorbereiche sind durch rundbogige Arkadenöffnungen verbunden.
Die reich gegliederte nach Süden gerichtete Querhausfront mit Rosettenfenster bildet die Hauptansicht. Die Fassade ist bis auf den Turm mit einem Rundbogenfries auf Konsolen verziert und mit rundbogigen Fensteröffnungen mit eingestellten Säulen versehen.
Das Obergeschoss des massiven Westturms wurde 1682 erneuert, der Helm mit Laterne im Jahr 1856. Im Jahr 1864 wurden die Fenster in den Seitenschiffen erneuert und das spätgotische Fenster in der Ostwand des Chores durch eine Dreifenstergruppe ersetzt.
Im Zuge einer umfangreichen Grundsanierung wurden 1966/67 Reste der ursprünglichen ornamentalen Wand- und Gewölbeausmalung freigelegt und restauriert.
Mit einer Geschichte von über 800 Jahren ist die Pfarrkirche St. Nikolaus das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt Büren.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 10.08.2011

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Pfarrkirche St. Nikolaus Büren

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...

Cookiehinweis: Wir achten Ihre Privatsphäre.
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige sind notwendig, damit Ihr Computer unsere Seite korrekt laden kann. Andere nutzen wir, um Statistiken über unsere Webseitenbesuche erstellen zu können. Dies geschieht anonym. Sie können den Statistik-Cookies zustimmen oder diese ablehnen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.