Blick in die mittlere Mennertalstraße

Rundbogenbrücke an der Brückenstraße

Mansardengiebel im Detail, Mennertalstraße 30

ehemalige Wassermühlenanlage, Brückenstraße 7

Blick in die untere Mennertalstraße (1 - 6) mit Mennerbach

Doppelhaus-Villa, Mennertalstr. 30, Baujahr 1922

ehemalige Scheune Zacharias, Vogteistraße 6

Wohn- und Wirtschaftsgebäude, Brauweg 2

Evangelische Kirche, Kirchstraße 5 A (ehem. St. Andreas)

seitliche Ansicht der evangelischen Kirche von Bad Berleburg-Elsoff

Alter jüdischer Friedhof in Bad Berleburg-Elsoff

Historischer Ortskern Bad Berleburg-Elsoff

Bad Berleburg, 57319 Bad Berleburg

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

ab 12. Jh./18. und 19. Jh.

- keine Angabe -

- keine Angabe -

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2122

Historischer Ortskern Bad Berleburg-Elsoff

Der Berleburger Stadtteil Elsoff wird erstmals in einer Urkunde aus dem Jahr 1059 unter der Bezeichnung „Elsapha“ genannt. Durch den historischen Stadtkern, der am Rande des Rothaargebirges liegt, fließen der Mennerbach und der namensgebende Elsoff. 1194 wurden Elsoff die Vogteirechte verliehen. Durch einen Brand im Jahr 1442 erlitt das Dorf schwere Schäden. Über die Jahrhunderte kam es in Elsoff immer wieder zu Streitigkeiten zwischen Hessen und Wittgensteinern um einen eigenständigen Verwaltungs- und Gerichtsbezirk, was schließlich zum sogenannten „Elsoffer Bauernkrieg“ im Jahr 1725 führte.

Bei dem Historischen Ortskern von Elsoff handelt es sich um ein Haufendorf, also ein nicht planmäßig strukturiertes Dorf, das sich aus unterschiedlich großen Grundstücken zusammensetzt. Geprägt wird der Ortskern durch seine zahlreichen Fachwerkbauten, die überwiegend aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammen und meist schlicht und teilweise mit Schieferverkleidung gestaltet sind. Ein wichtiges Bauwerk in Elsoff ist die Evangelische Kirche, ehemals St. Andreas. Der Kernbau der Kirche stammt wohl noch aus dem 12. Jahrhundert, während der heutige Bau in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts entstanden ist. Damit zählt sie zu den ältesten Kirchen in Wittgenstein. Darüber hinaus befindet sich in Elsoff einer der ältesten jüdischen Friedhöfe Südwestfalens.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Historischer Ortskern Bad Berleburg-Elsoff

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Stadtplanung » Städtebauliche Denkmalpflege

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.