St. Viktor in Schwerte vom Markt

Aufriss St. Viktor

Ev. Kirche St. Viktor Schwerte

www.evangelische-kirche-schwerte.de

Kirchhof 1, 58239 Schwerte

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1032 / 13. Jh. (Umbau) / 1508-23 (Chorneubau)

Gotik

- keine Angabe -

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2150

Ev. Kirche St. Viktor Schwerte

Die Baugeschichte der evangelischen Kirche St. Viktor in Schwerte geht zurück in das 11. Jahrhundert: 1032 wurde hier eine erste Saalkirche mit einem eingezogenen Chor vom Viktorstift in Xanten errichtet. Die Saalkirche wurde im 11. oder frühen 12. Jahrhundert um ein Querhaus ergänzt. Im 13. Jahrhundert fügte man Seitenschiffe (am westlichen Saaljoch und an das Ostjoch) an, baute den Saal zu einer Hallenkirche um und wölbte sie ein. 1508-23 wurde der Chor neugebaut. Bei Restaurierungen in den Jahren 1954/55 wurden bedeutende Wandmalereien freigelegt.
Die gotische Hallenkirche von vier Jochen ist mit einem eingezogenen, stadtbildprägenden Westturm ausgestattet. Der einschiffige, spätgotische Chor von zwei Jochen wird von einem 5/8 Schluss abgeschlossen. Der Gesamteindruck des Baukörpers aus Bruchsteinmauerwerk wird von dem hohen, das Langhaus überragenden Chor geprägt. Zu betreten ist die Kirche St. Viktor über gestufte Spitzbogenportale an beiden Seiten wie auch durch ein rechteckiges Westportal. Die Fenster sind mit Maßwerk, darunter Vierpässe und Fischblasen, versehen.
Der Inneneindruck wird maßgeblich durch das breite Mittelschiff und die schmalen Seitenschiffe bestimmt. Über Kreuzpfeilern mit rechteckigen Wandvorlagen ist ein gebustes (der Scheitel der Gewölbekappen übersteigt den der Gurt- und Scheidbögen) Rippengewölbe über den Kirchenraum gespannt. Die einzelnen Phasen der Baugeschichte lassen sich an den uneinheitlichen Kämpfer-, Profil- und Rippenformen der einzelnen Joche ablesen. Der Chor ist höher und breiter als das Mittelschiff und wird von einem Sterngewölbe überfangen.
In der südlichen Wandapsis sind um 1310/20 entstandene, kölnische Wandmalereien erhalten, die eine Kreuzigungsgruppe zeigen. Die Langhausgewölbe schmücken ornamentale Malereien und Engelsdarstellungen des 15. Jahrhunderts. Hinzu kommen weitere Heiligenbilder des 15. und frühen 16. Jahrhunderts an den Wänden.
Hervorzuheben ist der Antwerpener Schnitzaltar im Chorraum, einer der größten und besterhaltenen Flügelaltäre Westfalens. Der Altar wurde im Jahr 1523 im in den Jahren 1508-23 neu errichteten spätgotischen Chor aufgestellt. In originaler Farbfassung und Vergoldung zeigt das Schnitzretabel in 15 geschnitzten Bildfeldern Szenen aus dem Leben Christi sowie in auf den doppelten Flügeln Heiligengeschichten, darunter die Vita des heiligen Viktor.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 15.04.2014

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Ev. Kirche St. Viktor Schwerte

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.