Ansicht des Bürgerhauses in Langenberg von oben

Ansicht des Bürgerhauses mit Blick auf Seitentreppen und Terrasse

Außenansicht des Bürgerhauses Langenberg

Bürgerhaus Langenberg bei Nacht

Rückseite des Bürgerhauses Langenberg

Großer Saal im Bürgerhaus Langenberg

Bürgerhaus Langenberg

www.buergerhaus-langenberg.de/

Hauptstraße 64, 42555 Velbert

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1913-1916 / 2006-2016 (Sanierung)

Jugendstil
Historismus

Marcus Henn | Pagelhenn Architektinnenarchitekt
(Sanierung Innenraum)
Arno Eugen Fritsche

Kultur- und Veranstaltungsbetrieb der Stadt Velbert
(Sanierung)
Adalbert und Sophie Colsman

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2110

Bürgerhaus Langenberg

Das Bürgerhaus in Langenberg, einem Stadtbezirk von Velbert, ist ein monumental anmutender Gebäudekomplex, der auf Anlass des Unternehmerehepaars Sophie und Adalbert Colsman in den Jahren 1913 bis 1916 errichtet wurde. Die Seidenfabrikanten wollten Kultur und Gemeinwesen in Ihrer Stadt fördern und stellten daher die Räume des Bürgerhauses, in denen Versammlungen und Veranstaltungen stattfanden, kostenlos zur Verfügung. Der Entwurf für den heute denkmalgeschützten Gebäudekomplex stammt von Arno Eugen Fritsche. Auch heute finden im Bürgerhaus noch Konzerte und verschiedenste Veranstaltungen statt. Eine umfassende Sanierung unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten erfuhr es nach Plänen von pagelhenn architektinnenarchitekt in den Jahren 2006 bis 2016.

Da das Grundstück, auf dem sich das Bürgerhaus befindet, an einem Hang liegt, galt es beim Bau bis zu 19,30 Meter Höhenunterschied zu bewältigen. Dies geschieht durch seitlich verlaufende Außentreppen und Terrasse, die den Höhenunterschied überbrücken und den Gebäudekomplex erschließen. Mit seinen wuchtigen Mauern und Rundbogenarkaden erinnert das Bürgerhaus an mittelalterliche Burgen. Laut dem Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler handelt es sich stilistisch um eine „Mischung aus spätwilhelminischen Monumentalstil und bergischen Neubarock“.

Arno Eugen Fritsche legte bei der Planung besonderen Wert auf einfache und praktisch nutzbare Räume. Den Mittelpunkt im Inneren bildet der sogenannte Große Saal. Der stuckverzierte Raum ist noch mit den originalen Holzvertäfelungen sowie einem großen Kronleuchter aus der Zeit des Jugendstils ausgestattet. Bemerkenswert ist auch die Art Déco Orgel, die damals die größte ihrer Art außerhalb von Sakralbauten im deutschsprachigen Raum war.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Bürgerhaus Langenberg

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Kulturbauten (Kino, Theater, Museen)
Innenarchitektur » Freizeit/Kultur
Architektur » Öffentliche Gebäude » Bürger- /Gemeindezentren

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlich für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf den nebenstehenden Button.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.