Luftbild der Burg Münstereifel

Burg Münstereifel in Hanglage über Bad Münstereifel

Kirche St. Chrysanthus und Daria mit Burg Münstereifel im Hintergrund

Burg Bad Münstereifel

Burgruine Bad Münstereifel

Burg Münstereifel

www.eifelburg.de/

Burg 1, 53902 Bad Münstereifel

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

13./14. Jh.

Gotik

- keine Angabe -

Gottfried von Bergheim
Walram von Bergheim

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte mit Videos


Auf dieser Website benutzen wir einen Videoplayer, um Videos direkt aus unserem YouTube-Kanal abzuspielen. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um Videos zu sehen, willigen Sie bitte einmalig ein, dass diese vom YouTube-Server geladen werden dürfen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2302

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2302

Burg Münstereifel

Die Burg Münstereifel, von der heute nur noch eine Ruine erhalten ist, liegt auf einem Absatz des Radbergs und wurde gleichzeitig mit der Stadtbefestigung von Bad Münstereifel errichtet. Von der mittelalterlichen Burg stammen Teile der Umfassungsmauern mit drei dachlosen Rundtürmen sowie Reste der Doppeltoranlage. Die erste urkundliche Erwähnung der Burg stammt aus dem Jahr 1317. Seitdem diente sie als Residenz der Jülicher Amtmänner, bis sie schließlich während des pfälzischen Erbfolgekriegs 1689 durch einen von französischen Truppen gelegten Brand zerstört wurde. Danach wurde die Burg nicht mehr in ihrer ursprünglichen Form aufgebaut.

Die Burganlage hatte einen Zugang über die südliche Doppeltoranlage und besaß ein Vortor, dessen östliche Längsmauer erhalten ist. Ursprünglich war die Burg zudem von einem Zwinger umgeben. Die Stadt Münstereifel kaufte 1911 die Burgruine und erweiterte den 1879 errichteten Tanzsaal. In den 1950er Jahren wurde das Mauerwerk gesichert und südlich an den Tanzsaal eine Gaststätte angebaut.

Die Burg Münstereifel befindet sich seit 1984 in Privatbesitz und beherbergt heute ein Restaurant sowie mehrere Wohneinheiten.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 04.09.2017

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Burg Münstereifel

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schlösser/Burgen/Stadtbefestigungen

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈