Siedlung Mausegatt-Kreftenscheer Mülheim an der Ruhr
Siedlung Mausegatt-Kreftenscheer Mülheim an der Ruhr, Foto: Thomas Robbin

Barock

ca. 1660–1780 (in Deutschland)

Der Begriff ‚Barock’ entstammt ursprünglich der Goldschmiedekunst und leitet sich vom portugiesischen ‚barocco‘, einer Bezeichnung für schiefrunde Perlen, ab.
Das (der) Barock bezeichnet den von Italien ausgehenden und in Europa vorherrschenden Kunst- und Baustil in der Zeit von ca. 1600 bis 1780.
Michelangelo gilt mit seinem Spätwerk im 16. Jh. auf dem Höhepunkt der Renaissance als Wegbereiter der künstlerischen Kräfte, die sich im Manierismus und dem Barock manifestieren.
Der in der Renaissance auf der Grundlage der antiken Kompositionsgesetze entwickelte Formenkanon erhält im Barock eine Dynamisierung und Expressivität, die die Raumgestaltung vom Innenraum bis hin zum Städtebau prägt.
Mit dem Ende des Dreißigjährigen Krieges und dem aufstrebendem Absolutismus rücken vermehrt repräsentative Bauaufgaben in den Vordergrund, was sich in der barocken Ausgestaltung von Residenzen, Gartenanlagen, Plätzen und Straßenzügen niederschlägt.
Die absolutistische Doktrin der Einheitlichkeit führt zu einheitlichen Fassadenordnungen im Barock, die eine geschlossene Raumwahrnehmung hervorrufen.
Im Mittelpunkt steht nicht mehr wie in der Renaissance die Addition von Teilen zum Ganzen, sondern die Ausgestaltung vom Ganzen zum einzelnen Teil.
Die Konstruktion wird auf ihre tragende Funktion reduziert und von ihrer äußeren Schale getrennt, auf die das gesamte Augenmerk der Gestaltung gelegt wird.
Malerei und Stuckatur werden eng in die Architektursprache miteinbezogen, wobei vor allem die Stuckatur zur Kunstform aufsteigt und mit ihren plastischen Ausformungen das räumliche Erscheinungsbild entscheidend prägt.
Das Zeitalter des Barock wird im Sakralbau hauptsächlich durch Italien, bei der feudalen Profanarchitektur durch Frankreich geprägt.
In Deutschland kommt der Barock aufgrund der Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges erst Mitte des 17. Jh.s. zur Entfaltung.
Die ornamentale Spätphase des Barock wird als Rokoko bezeichnet und ist durch ihren malerisch-irrationalen Dekorationsstil gekennzeichnet. In Deutschland erhielt das Rokoko eine starke Ausprägung und wird häufig auch als eigener Stil bezeichnet.

Siehe auch Routen zu
Architekturschöpfungen des Rokoko in NRW
Barocke Sakralbauten in NRW
Barocke Schlösser in NRW 

Redaktion baukunst-nrw

weitere Epochen auf baukunst-nrw

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2122

Themenrouten NRW

Im Fokus

Peter Behrens

Das Werk des Künstlers, Architekten und Gestalters weist eine hinsichtlich der Vielfalt der Tätigkeitsfelder überraschende Fülle auf und zeugt von seinem Anspruch, ausnahmslos jedem Lebensbereich gestalterische Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen.

... mehr

Hinweis

Im Zuge der Umsetzung der DSGVO ist die baukunst App bis auf weiteres nicht verfügbar.

Darüber hinaus werden einige Objekte derzeit überarbeitet und erscheinen daher vorübergehend ohne Bildmaterial.

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.