St. Lamberti in Münster

Ansicht St. Lamberti vom Prinzipalmarkt

Nordwestansicht St. Lamberti

Wurzel Jesse über dem Hauptportal

Täuferkäfige am Turm von St. Lamberti

St. Lamberti Münster

Lambertikirchplatz 5, 48143 Münster

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1375-1440 / 1887-1898 (Turm)

Gotik

Wolfgang Ubbenhorst | Ubbenhorst und Westphal
(Architekt umfassender Sanierung Innen und Außen)
Architekt Hans Ostermann
(Architekt Wiederaufbau)
Bernhard Hertel
(Architekt der Neugestaltung Turm 1898)
Diözesanbaumeister Hilger Hertel der Ältere
(Architekt der Neugestaltung Dach 1871)
- keine Angabe -
(Ursprungsbau)

Kath. Kirchengemeinde St. Lamberti
(Neugestaltung)
- keine Angabe -
(Ursprungsbau)

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2121

St. Lamberti Münster

Die katholische Stadt- und Marktpfarrkirche St. Lamberti ist eine spätgotische Hallenkirche, die auf den Fundamenten zweier Vorgängerbauten zwischen 1375 und 1450 entstanden ist.
Sie gilt als die größte und schönste Pfarrkirche Münsters und zudem als einer der bedeutendsten Hallenbauten der Spätgotik in Westfalen.
Das überwiegend aus Fischblasen bestehende Maßwerk gehört mit zum bezeichnendsten der Spätgotik.
Die Einwölbung der dreischiffigen Halle erfolgte 1525-1526, die Neugestaltung des ursprünglichen Satteldaches mit Querdächern über den Seitenjochen wurde 1871 fertiggestellt.
Der Abbruch und die neogotische Neugestaltung der oberen Turmgeschosse und Haube des Westturms wurde nach dem Vorbild des Freiburger Münsterturmes zwischen 1887-1898 vorgenommen.
Nach der Kriegszerstörung erfolgte der Wiederaufbau mit durchgängigem, über dem Chor eingezogenem Satteldach bis 1959.
Zwischen 2003-2006 wurde das Bauwerk Außen und Innen umfassend saniert.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt St. Lamberti Münster

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.