Blick von der Orgelempore auf den Chor

Südansicht Maria Immaculata

Ostportal Jesuitenkirche

Deckenfresko über dem Altarraum

Blick auf den Altar

Blick in Decke

Maria Immaculata

Königstr. 19, 33142 Büren

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1773

Barock

Franz Heinrich Roth

Jesuitenorden

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2122

Maria Immaculata

Die im Volksmund „Jesuitenkirche“ genannte Kirche wurde von 1753 bis 1773 im Auftrag des Jesuitenordens erbaut.
Moritz von Büren, der letzte der Edelherren von Büren war dem Jesuitenorden beigetreten und hatte schon 1640 testamentarisch verfügt, dass mit dem Vermögen aus seinem Nachlass ein Jesuitenkolleg und eine Kirche erbaut werden sollte.
1728, 67 Jahre nach dem Tod des Adeligen wurde schließlich das Kolleg fertiggestellt und erst 1754 mit dem Bau der Kirche begonnen.
Der Grundriss der spätbarocken Kirche ist kreuzförmig angelegt, jedoch durch niedrige Seitenschiffe, die in den Winkeln des Kreuzes angebaut sind, zum Rechteck vervollständigt. Das zentrale Element der Kirche, der Vierungsbau, erhebt sich über die Haupt- und Seitenschiffe und wird von einem Zeltdach gekrönt.
Vier Erker mit großen Fenstern lassen das Licht in das Innere fallen. Im Innern ist der Vierungsbau von einer leicht ovalen Kuppel überdeckt die durch Pfeiler getragen wird. Der Innenraum ist mit Stuckarbeiten von Bernhard und Johann Nepomuk Metz verziert. Deckenfresken von Joseph Gregor Wink zeigen Szenen aus dem Leben Marias.
Die Kirche Maria Immaculata in Büren ist eine der wenigen Kirchen im süddeutschen Stil, die nördlich des Mains errichtet wurden.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Maria Immaculata

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundliche für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.