St. Norbert in Düsseldorf-Garath

St. Norbert von Südosten

St. Norbert aus der Luft

Luftaufnahme St. Norbert in Düsseldorf

St. Norbert Düsseldorf

Josef-Kleesattel-Str. 4, 40595 Düsseldorf

1966-68

1950er-70er Jahre

Gerhard Nitschke

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2097

St. Norbert Düsseldorf

Die katholische Kirche St. Norbert in Düsseldorf-Garath wurde in den Jahren 1966/68 nach einem Entwurf von Gerhard Nitschke errichtet.
Die Grundsteinlegung erfolgte mit einem mittelalterlichen Steinblock aus dem Xantener Dom (11. Jahrhundert); die Kirche erhielt das Patrozinium des heiligen Norbert von Xanten.

Der Grundriss der St.-Norbert-Kirche wurde aus einem zehneckigen Zentralraum aus Sichtbeton entwickelt, an den sich im Osten der aufgefächerte Gemeinderaum anschließt: Fünf unterschiedlich lange, fächerartige Raumelemente wurden dabei halbkreisförmig um den Zentralraum angeordnet – und damit auf den Altar ausgerichtet.

Die einzelnen Raumsegmente sind zweifach gestuft und in der oberen Wandhälfte unter den Satteldächern in Buntglasfenstern geöffnet. Aus der Luft gesehen vereinen sich die Satteldächer zu einer Sternform.

Dabei tritt der Chor nach Außen als polygonale Apsis, der aus einem geradlinigen Raumabschluss im Westen herausragt, in Erscheinung. Im Inneren befindet sich dort eine leicht erhöhte zehneckige Altarinsel. Betont wird diese durch das Faltwerk des Daches, welches über dem Altar seinen höchsten Punkt findet. Unter dem Altarraum liegt eine zehneckige Krypta.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt St. Norbert Düsseldorf

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...