StadtBauKultur NRW
Wikipedia Diese Seiten sind direkt mit dem Wikipedia- Lexikon verbunden. [...]
GoogleMaps Informa­tio­nen zur Ein­bin­dung von Google Maps
Social Bookmarks
                     
   
Rheinauenpark Bonn - Bonn
© by Bohrheinsieg

nix nix nix
Objekt:

Rheinauenpark Bonn

Rheinauenpark Bonn - Bonn Luftaufnahme des Rheinauenparks
Foto: Bohrheinsieg; Lizenz: CC0
Standort: Ludwig-Erhard-Allee 20
53175

Bonn

Baujahr: 1970 -1979
Epoche: 1950er-70er Jahre
Urheber/Büro: Landschaftsarchitekt Gottfried Hansjakob
nix
Bauherr: Stadt Bonn
nix
Multimedia: GoogleMaps
Karte schliessen X

Umkreissuche:
 
Beschreibung:  

Der Landschaftsarchitekt Gottfried Hansjakob sah für den Rheinauenpark einen großzügige Geländemodellierung und einen weichen Übergang von den landwirtschaftlich genutzten Zonen am Rhein zu den städtischen Baugebieten vor.
Hierzu wurde der Park in drei Bereiche aufgeteilt: eine Auenwaldpartie am Rheinufer, eine Parkzone mit Waldgruppen und eine Mischzone mit Aussichtspunkten im Übergangsbereich zur Stadt. So wechseln weitläufige Grünflächen mit Zonen mit verdichtetem Bewuchs. Hauptanziehungspunkt ist der 15 Hektar große Auensee.
Historische Bauelemente wie die Reste des Eisenbahntrajekts von 1870, die Sockelfundamente der Stadthalle von 1901 und ein Kriegerdenkmal von 1920 wurden in die Gestaltung mit eingebunden.
Ein Rosen– und ein japanischer Garten vervollständigen die Anlage. Zur Bundesgartenschau 1979 wurde der Freizeitpark Rheinaue fertig gestellt. Das Parkgelände ist mit einer Fläche von insgesamt 160 Hektar nahezu so groß wie die Bonner Innenstadt.

Copyright: Redaktion baukunst-nrw
0 Kommentare lesen / Kommentar schreiben
nix
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Objekt!

Rheinauenpark Bonn - Bonn
© by Qualle
Rheinauenpark Bonn - Bonn

Rheinauenpark Bonn - Bonn Rheinauenpark Bonn - Bonn
Rheinauensee mit Bürogebäuden
© siehe unten (zu 1)
> Bild vergrößern
Impression des winterlichen Rheinauenparks
> Bild vergrößern

zu 1) Dieses Bild basiert auf dem Bild Post Tower & Langer Eugen mit Rheinauensee aus der freien Mediendatenbank Wikimedia Commons und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Der Urheber des Bildes ist Qualle  
powered by keybits
nix