Heilig-Kreuz-Kirche in Bocholt mit Blick auf den Eingangsbereich

historisches Foto der Kirche mit Blick auf den Eingangsvorbau

Heilig-Kreuz-Kirche Bocholt

Am Kreuzberg 2, 46397 Bocholt

1936 / 1937

Moderne

Dominikus Böhm

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2093

Weitere Objekte in der Nähe

St. Paul Bocholt

St. Paul Bocholt

46397 Bocholt

Entfernung: 0.77 km

in Route einbeziehen
Historisches Rathaus Bocholt

Historisches Rathaus Bocholt

46395 Bocholt

Entfernung: 1.18 km

in Route einbeziehen
St.-Georg-Kirche Bocholt

St.-Georg-Kirche Bocholt

46399 Bocholt

Entfernung: 1.22 km

in Route einbeziehen
Neues Rathaus Bocholt

Neues Rathaus Bocholt

46395 Bocholt

Entfernung: 1.37 km

in Route einbeziehen
Weitere Objekte in der Nähe

Weitere Objekte des Architekten

Haus Böhm

Haus Böhm

50968 Köln

in Route einbeziehen
St. Kamillus Kolumbarium Mönchengladbach

St. Kamillus Kolumbarium Mönchengladbach

41069 Mönchengladbach

in Route einbeziehen
Christus König Kirche Leverkusen

Christus König Kirche Leverkusen

51373 Leverkusen

in Route einbeziehen
St. Engelbert Essen

St. Engelbert Essen

45128 Essen

in Route einbeziehen
Alle Objekte des Architekten

Heilig-Kreuz-Kirche Bocholt

Die Heilig-Kreuz-Kirche in Bocholt wurde von 1936 bis 1937 vom Architekten Dominikus Böhm erbaut.

Das Gebäude wurde auf einem kreuzförmigen Grundriss konzipiert und setzt sich aus einem dreischiffigen Langhaus und einem Querhaus zusammen, welches die Sakristei und auf der gegenüberliegenden Seite eine Seitenkapelle beinhaltet. Das Mittelschiff ist gegenüber den beiden Seitenschiffen erhöht, womit sich Böhm am Bautypus der Basilika orientiert.

Das äußere Erscheinungsbild der Heilig-Kreuz-Kirche wird vor allem durch den roten Klinker der Fassade und einen hohen turmartigen Vorbau im Norden bestimmt. Dieser Bau auf quadratischem Grundriss markiert den Eingangsbereich und öffnet sich in großen Rundbögen zu drei Seiten. Die Eingangswand nimmt diese Form der Rundbogenöffnungen in einem großflächigen, vertikal gegliederten Fenster wieder auf.

Im Inneren zeichnet sich die Kirche durch eine schlichte Gestaltung mit weißen Wänden und einer flachen Holzdecke aus. Unterteilt wird der Kirchenraum durch segmentbogige Arkaden, die das Mittelschiff von den Seitenschiffen abtrennen. Die innere Beleuchtung erfolgt über Fensterbänder im Mittelschiff, die sich nah an der Decke befinden. Im südlichen Bereich der Kirche liegt der leicht erhöhte Altarbereich, der für Prozessionen durch einen Gang umgehbar ist.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Heilig-Kreuz-Kirche Bocholt

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...