Haupteingang BMG

Frontansicht BMG

Innenbereich

Fassadenausschnitt

Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

Rochusstraße 1 - 5, 53123 Bonn

2007

Gegenwart

pinkarchitektur

Bundesrepublik Deutschland

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2093

Weitere Objekte in der Nähe

Haus H Bonn-Lengsdorf

Haus H Bonn-Lengsdorf

53127 Bonn

Entfernung: 0.94 km

in Route einbeziehen
Haus am Cöllenhof Bonn

Haus am Cöllenhof Bonn

53121 Bonn

Entfernung: 1.05 km

in Route einbeziehen
Kreuzbergkirche mit Heiliger Stiege

Kreuzbergkirche mit Heiliger Stiege

53127 Bonn

Entfernung: 1.41 km

in Route einbeziehen
Villa im Hang im Melbtal

Villa im Hang im Melbtal

53127 Bonn

Entfernung: 1.92 km

in Route einbeziehen
Weitere Objekte in der Nähe

Weitere Objekte des Architekten

Jahrhunderthalle Bochum

Jahrhunderthalle Bochum

44793 Bochum

in Route einbeziehen
Umbau Einfamilienhaus in Rath

Umbau Einfamilienhaus in Rath

40472 Düsseldorf

in Route einbeziehen
Ideenbotschaft Düsseldorf

Ideenbotschaft Düsseldorf

40477 Düsseldorf

in Route einbeziehen
Studentenwohnheim Burse

Studentenwohnheim Burse

42119 Wuppertal

in Route einbeziehen
Alle Objekte des Architekten

Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

Nach dem im Jahr 2004 gewonnenen Architekturwettbewerb durch das Düsseldorfer Büro Petzinka Pink Technologische Architektur wurde der Neubau des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) 2007 fertig gestellt.
Der neue Dienstsitz des BMG liegt mit seinem Hochhausbau als städtebauliches Pendant gegenüber dem Hochhaus des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und bietet für 400 bisher in einem Mietobjekt untergebrachte Beschäftigte ein zukunftsfähiges Bürogebäude.
Das Gebäudeensemble des Neubaus ist in drei Bautrakte gegliedert: das Hochhaus mit 13 Obergeschossen und ein sechsgeschossiges Längsgebäude sind über einen zweigeschossigen flachen Mittelbau verbunden, der den großzügigen überdachten Eingangsbereich, ein Foyer und die Konferenzzone beinhaltet.
Der sandfarbene Werkstein der Fassaden erzeugt im Zusammenspiel mit transparenten und opaken Glasflächen und schimmernden Metallflächen eine moderne und elegante Anmutung.
Der Einsatz von intelligenter Haustechnik sorgt für die Möglichkeit einer individuellen Steuerung des Gebäudeklimas durch die Nutzer.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

1 Kommentar / Kommentar verfassen

Dr. Ronald Kunze schrieb am 01.12.2009 um 11:27
Ein schönes Gebäude, auch schon im Jahrbuch Bau und Raum 2007/08 dargestellt. Hier fehlt jetzt der Hinweis auf die Kunst am Bau. Die Architektur ist nicht die ganze Baukunst. So ist die Darstellung für mich nicht vollständig.

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verwaltungsgebäude/Rathäuser

keine Aktion...