Volkshaus Rotthausen

Eingangsbereich mit Treppenanlage

Detail Rundbogen

Volkshaus Rotthausen

Grüner Weg 3, 45884 Gelsenkirchen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1920

Moderne

Alfred Fischer

Stadt Gelsenkirchen

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2103

Volkshaus Rotthausen

Das Gebäude entwarf 1919/20 der Essener Architekt Alfred Fischer als „Volkshaus“ und Verwaltungsstelle der bis 1924 selbständigen Bürgermeisterei Rotthausen; es enthielt deshalb Räume für Sport- und Kulturveranstaltungen. Die vergleichsweise schmalen, kleinen Fenster und die niedrigen Seitenflügel lassen das Gebäude monumentaler erscheinen. Die interessante expressionistische Malerei unter dem Halbkreisbogen des Haupteinganges stammt auch von Fischer, sie wurde 1989 nach alten Fotos rekonstruiert. Die verzogenen Ziegelschichten und schiefen Fenster zur Beethovenstraße dokumentieren die Baugrundschwierigkeiten einer Bergbaustadt.

Weitere Informationen unter Stadtprofile Gelsenkirchen

Autor: Stadt Gelsenkirchen / Dr. Lutz Heidemann

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Volkshaus Rotthausen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verwaltungsgebäude/Rathäuser
Architektur » Gewerbebauten » Verwaltungs-/Bürogebäude

keine Aktion...