Stadtgarten Aachen

Kurpark in Aachen

Stadtgarten mit Wasserfontäne

Aachener Stadtgarten im Herbst

Stadtgartenplan von 1925

Rosengarten mit Kongressdenkmal

Kurparkfontäne

Gartentreppe von Jakob Couven

Gewächshaus im Kurpark

Stadtgarten Aachen

Monheimsallee, 52068 Aachen

1852 / 1885 (Erweiterung)

- keine Angabe -

Peter Josef Lenné

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2093

Stadtgarten Aachen

Die weitläufige Anlage des Aachener Stadtgartens wurde im Kern 1852 von Peter Josef Lenné entworfen. Diese Anlage um das ehemalige Mariahilf-Spital wurde kontinuierlich erweitert, zunächst um 1885 durch den Botanischen Garten.

1913 ließ Carl Stöhr das neuklassizistische Neue Kurhaus und das Kurhotel Quellenhof errichten. Hinter dem Kurhaus ist die Rokokotreppe des ehemaligen Guaita’schen Hauses (um 1780) von Jakob Couven erhalten. Ab 1925 wurde die Anlage im Norden um den Farwickpark von O. Ophey ergänzt und das von Karl Friedrich Schinkel und Johann Peter Cremer 1837 am Adalbertsteinweg errichtete Kongressdenkmal 1928 in den Rosengarten versetzt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Stadtgarten um den zu einem Park umgestalteten ehemaligen Friedhof erweitert. Innerhalb des Parks befindet sich die Anlage des Tennis-Klub Kurhaus Bad Aachen.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Stadtgarten Aachen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Landschaftsarchitektur » Parks
Landschaftsarchitektur » Botanische/Zoologische Gärten

keine Aktion...