Gartenansicht Kleines Haus Blau mit Terrassen in Norden und Süden

Straßenansicht Kleines Haus Blau mit Blick auf die neue Dachgaube

Blick auf den Carport und den neuen Treppenhausanbau von außen

Überdachung der Terrasse

Innenansicht Wohnbereich mit Ausblick durch großflächiges Fenster in den Garten

neues Treppenhaus des Kleinen Haus Blau aus Sichtbeton

ursprünglicher Zustand vom Kleinen Haus Blau vor dem Umbau

auf den Rohbau reduziertes Haus bei den Umbauarbeiten

Lageplan Kleines Haus Blau

Grundriss EG Kleines Haus Blau

Grundriss OG Kleines Haus Blau

Isometrie der Anbauten am Kleinen Haus Blau

Schnitt durch das Haus mit neuem Treppenhaus

Raumaufteilung Kleines Haus Blau

Kleines Haus Blau Hürth-Hermülheim

Pestalozzistraße 1, 50354 Hürth

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

2012 (Umbau und Erweiterung)

Gegenwart
1950er-70er Jahre

Fritz Münster
(Tragwerksplanung)
BeL Sozietät für Architektur
(Architektur)

Sirit und Dirk Breuer

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2106

Kleines Haus Blau Hürth-Hermülheim

Das Einfamilienhaus „Kleines Haus Blau“ in Hürth-Hermülheim, das ursprünglich aus den 1950er Jahren stammt, erfuhr im Jahr 2012 durch BeL Associates eine umfassende Sanierung und Umgestaltung. Die Sanierung wurde von den Eigentümern als kostengünstige und nachhaltige Alternative zu einem Neubau gewählt.
BeL Associates reduzierten das Haus zunächst auf den Rohbau, um anschließend die geplanten Veränderungen und Erweiterungen vorzunehmen. Ein Anbau auf der Gartenseite in mit Holz ausgefachter Stahlskellettbauweise vergrößert nun die Wohnfläche, sodass die Bauherren heute auf insgesamt 152 m² leben können. Darüber hinaus erhielt das Haus ein neues Treppenhaus, eine Dachgaube mit großen Fenstern und zwei mit einer Konstruktion aus Holz und Stahl überdachte Sichtbetonterrassen im Osten und Westen. Die Fassade wurde mit Putz und Holz in blauer Farbe gestaltet.
Im Inneren herrscht eine klare und übersichtliche Raumgliederung vor, die in jedem Geschoss eine individuelle Unterteilung aufweist. Das Erdgeschoss teilt sich in zwei längsrechteckige Räume, von denen der schmalere als Küche, Werk- und Arbeitsraum und der breitere als Wohn- und Esszimmer genutzt wird. Das neue Treppenhaus fügt sich an die Räume an und wird von außen als Anbau an das im Grundriss ansonsten rechteckige Haus erkennbar. Das Obergeschoss ist in vier Räume gegliedert, von denen jedes Fenster in eine andere Himmelsrichtung ausgerichtet ist. Der noch nicht fertig ausgebaute Dachraum soll später als Universalraum dienen. Die Konstruktionsweise des Hauses bleibt im Inneren sichtbar, indem Holzplatten, Stahlträger und die aus statischen Gründen betonierten Decken nicht verblendet werden. Einige Details aus dem Ursprungsbau der 1950er Jahre wollten die Eigentümer aber erhalten, wie beispielsweise die geschwungene Fensterbank aus Stein oder das für die Zeit typische nach außen gekippte Drehfenster.

Auszeichnungen:
Kölner Architekturpreis 2014 (kap - KKV, BDA Köln, DWB, AFR), Auszeichnung
Architekturpreis NRW 2015 (BDA NRW), Auszeichnung

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Kleines Haus Blau Hürth-Hermülheim

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Wohnbauten » Ein-/Zweifamilienhäuser

keine Aktion...