Gesamtansicht

Eine Treppe führt auf das begehbare Dach

Blick auf die Sakristei

Blick auf den Kapellenkranz

Blick aus dem Wandelgang

Das Glasband in der Dachzone erzeugt ein Lichtspiel

Katholische Kirche St. Theodor

Burgstraße 42, 51103 Köln

2002

Gegenwart

Paul Böhm

Katholische Pfarrgemeinde St. Theodor

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2097

Katholische Kirche St. Theodor

Im März 2002 wurde die neue Kirche geweiht, ein sandfarbener zylindrischer Baukörper aus Leichtbeton. Aus ihm ragt dunkel der quadratische Turm der Vorgängerkirche heraus; er ist gleichzeitig ein- und nebengeordnet.
Das Rückgrat der Anlage bildet ein eingeschossiger langgestreckte Riegel, an dem sich Bibliotheks-, Beratungs- und Veranstaltungsräume und im Kircheninneren die Kunstwand aufreihen - Religiöses und Weltliches greift hier ineinander.
Der Zugang zu St. Theodor bietet eine zurückhaltende Einstimmung, indem das Bodenniveau zur Kirche hin sanft ansteigt. Ein hohes Tor aus rohem Eichenholz, das von einem Glasband eingefasst wird, markiert den Haupteingang der Kirche. Ein der Natur entlehnter Farbton und die organische Form lassen an ein Schneckenhaus denken, bieten Raum für Einkehr und Rückzug.
Neben dem Portal liegt eine Treppenrampe die sich auf das Dach der Kirche hinauf windet, vorbei an zwölf Stelen, die die Kreuzwegstationen der alten Kirche St. Theodor präsentieren. Ein Glasband zwischen Dachzone und äußerer Schale, das mit einer Reihe Scheinwerfer versehen ist, bringt Licht in das Kircheninnere.
Zum östlichen Pfarrhof zeigt sich der Rundbau der Kirche fensterlos; lediglich einige Lichtschlitze sind ausgespart.
Hauptaugenmerk des hellen und schlichten Kirchenraums ist der Turm, der als Sakramentskapelle dient. In ihm fallen das Dunkelste, das Älteste und das Heiligste der Kirche zusammen.

Mehr auf koelnarchitektur.de

Autor: Petra Metzger (koelnarchitektur) / Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

1 Kommentar / Kommentar verfassen

friedrich schrieb am 03.11.2009 um 09:33
Welchen Zweck erfuellen eigentlich die geloecherten Tuerme seitlich des Treppenaufgangs zum Dach? Mich erinnern sie in ihrer Reihung an die frueheren Tuerme auf dem Nuernberger Reichsparteitagsgelaende (Beurteilung nach dem beigefuegten Photo)

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Katholische Kirche St. Theodor

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...