Blick in die Straßenflucht

Fassaden als prägende Platzwände

Gartenseite mit angesetzten Balkonen

BauhausKarree

Kantstraße, Kampstraße, Hans-Sachs-Straße, Kurt-Spindler-Straße, 47166 Duisburg

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert. Dieses Objekt gehört zur Route der Wohnkultur.

1929/30 / 2003–2006

Moderne

Emil Rudolf Mewes

THS Wohnen GmbH
(Modernisierung)
Bergmannsiedlung Hamborn

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2107

BauhausKarree

Im nördlichen Duisburger Stadtteil Hamborn liegt das BauhausKarree, ein 30 Gebäude umfassender, in sich geschlossener und homogener Wohnkomplex des Kölner Architekten Emil Rudolf Mewes aus den Jahren 1929/30. Das auf Initiative der THS denkmalgeschützte Gebäudeensemble verbindet die Wohnarchitektur der 1920er Jahre mit modernem und gehobenem Ausstattungskomfort.
Von 2003 bis 2006 führte die THS aufwändige Modernisierungs- sowie Um- und Ausbauarbeiten durch, um dem in die Jahre gekommenen architektonischen Schmuckstück neuen Glanz zu verleihen und gleichzeitig die Wohnqualität zu heben. Die gestalterischen Lösungen entsprechen sowohl den Ansprüchen des Denkmalschutzes als auch den Bedürfnissen der Mieter. Heute bieten 127 zeitgemäß geschnittene Wohnungen zwischen 65 und 160 m² insbesondere für designorientierte Familien, Singles und Paare attraktiven Wohnraum. Bodentiefe Fenster und rückwärtig angesetzte Balkone auf der Gartenseite gewähren Licht und zusätzlichen Freiraum.
Die zum öffentlichen Raum gewandten Fassaden wurden als die prägenden Platzwände im ursprünglichen Stil wiederhergestellt, ebenso die vier vorgelagerten Platzteile im Kreuzungsbereich der Straßen. Damit wurde für die Bewohner ein zusätzlicher Ort der Begegnung geschaffen bzw. diese Nutzung revitalisiert.
Die Sanierung des Gesamtensembles gilt inzwischen als wichtiger Baustein und Beitrag für eine sozial stabilisierende Stadtteilentwicklung im vom Strukturwandel stark gekennzeichneten Duisburger Norden.

Autor: Route der Wohnkultur

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt BauhausKarree

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Wohnbauten » Mehrfamilienhäuser/Wohnsiedlungen
Stadtplanung » Platz- und Quartiersplanung

keine Aktion...