Stelengarten in der Grabeskirche

Grabeskirche von außen

Umgestalteter Altarbereich

Raumbildende Urnenwand

Gesamteindurck Grabeskirche

Umnutzung Grabeskirche St. Elisabeth

www.grabeskirche-moenchengladbach.de

Bergstraße 65, 41063 Mönchengladbach

2009 (Umnutzung)

Gegenwart

Schrammen Architekten BDA

Pfarrgemeinde St. Elisabeth

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2097

Umnutzung Grabeskirche St. Elisabeth

Die Grabeskirche St. Elisabeth wurde durch den Umbau zu einem Ort der Ruhe und Besinnlichkeit für die Hinterbliebenen und die letzte Ruhestätte der Verstorbenen.
Die gesamte Kirche erhielt einen weißen Terrazzobodenbelag, der zusammen mit den hellen, weiß verputzten Wänden und weißen Gewölbedecken der Seitenschiffe dem Raum eine beeindruckende Klarheit und Offenheit verleiht.
Der zentrale Bereich des Mittelschiffs verwandelt sich in einen Stelengarten. Die Stelen sind durch Aussparungen im Kirchenboden fest verankert.
Im Dialog zu den dunklen Urnenstelen wurden weiße, quadratische Lichtstelen von der Decke des Mittelschiffes abgehängt, die für die Ausleuchtung des Kirchenraumes sorgen.
Bei der Gestaltung der Gräber ist das Grundelement eine schlichte Stahlhülse, die als Grabkammer dient. Die Überurnen können individuell gestaltet werden. Entlang des Hauptschiffes reihen sich die Gräber in unterschiedlichen räumlichen Situationen ein. Die Grabstätten selbst werden als Raum bildende Elemente eingesetzt und stehen im Kontext des bestehenden Kirchenraums: die gebogene Scheibe in der Apsis um den Taufbrunnen und die Stelen im zentralen Teil des Mittelschiffs, deren Massivität durch die horizontale Fuge zwischen den Gräbern aufgelöst wird. In den Seitenschiffen bilden sich durch die Anordnung der Gräber kapellenartige Nischen.
Durch die minimalen baulichen aber wirkungsvollen Veränderungen entsteht so eine neue Nutzung, die den Charakter des Ortes nicht zerstört sondern weiterentwickelt.

Auszeichnungen:
Auszeichnung guter Bauten 2010 (BDA Linker Niederrhein), Auszeichnung

Autor: Schrammenarchitekten / Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Umnutzung Grabeskirche St. Elisabeth

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...