Haus Hill in Minden

Fassade und Giebel von Haus Hill

Haus Hill Minden

Bäckerstraße 45, 32423 Minden

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1590 ca.

Renaissance

- keine Angabe -

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2106

Haus Hill Minden

Vom 16. Jahrhundert bis in die erste Hälfte des 17. Jahrhundert hinein entwickelte sich entlang der Weser eine Stilrichtung in Architektur und Möbelbau, die wesentliche Elemente der italienischen und westeuropäischen Renaissance in sich vereint. Dieser Stil wurde als Weserrenaissance bekannt und zeichnet sich durch die kunstvoll gestalteten Giebel, oft mit Standerkern und zweigeteilten Fenstern aus.
In Minden existieren noch zwei Bauten, die diesem Stil zuzurechnen sind.
Einerseits der Altbau des Kaufhauses Hagemeyer, andererseits das um 1590 errichtete Haus Hill.
Beide wurden zu Ihrer Zeit als repräsentative Bürgerhäuser errichtet.
Haus Hill zeichnet sich durch einen vierstufigen, mit Voluten verzierten Giebel aus.
Im Giebelbereich befinden sich rundbögige Fensterluken, die von Halbsäulen eingefasst werden.
Die unteren Stockwerke des Hauses wurden im 18. Jahrhundert verändert, noch in den 1950er Jahren wurden zwei Erker am Haus entfernt.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Haus Hill Minden

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Wohnbauten » Herrenhäuser/Villen

keine Aktion...