Außenansicht Geschwister-Scholl-Gesamtschule nach der Sanierung

Außenansicht Geschwister-Scholl-Gesamtschule nach der Sanierung

Atelier Nord nach der Sanierung

Innenansicht nach der Sanierung

Flurbereich mit Aufgang

Zugang Klassenraum Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Blick vom Eingangsbereich aus

Aufgang zum 1. OG. Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Außenbereich Geschwister-Scholl-Gesamtschule vor der Sanierung

Terrasse vor Klassenraum Geschwister-Scholl-Gesamtschule vor der Sanierung

Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen

www.gsg-luenen.de

Holtgrevenstr. 2-6, 44532 Lünen

1956-61 / 2009-13 (Sanierung)

1950er-70er Jahre

Profs. Spital-Frenking + Schwarz Architekten und Stadtplaner BDA
(Sanierung)
Bernhard Hans Henry Scharoun
(Ursprungsbau)

Wüstenrot Stiftung
(Sanierung)
Stadt Lünen
(Ursprungsbau, Sanierung)

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2097

Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen

Etwa zeitgleich zum bekanntesten Bauwerk Scharouns, der Berliner Philharmonie, wurde auch das Schulgebäude des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Lünen geplant (heute Geschwister-Scholl-Gesamtschule).

Ausgehend von dem bauphilosophischen Ansatz, den Mensch und Nutzer in den Mittelpunkt der Planung zu stellen, entstand mit dem 1962 fertiggestellten Schulbau keine kasernenhafte Lehranstalt sondern ein vielschichtiger Bau.

Das „organhafte Bauen“ (Scharoun) mit seinen vielfältigen an die Natur angelehnten Formen soll die Selbstständigkeit und Individualität der Schülerinnen und Schüler fördern.
Terrassen und Balkone vor den Klassenräumen und die vielen Fensterflächen beziehen die Natur in das Gebäude mitein.

Das Bauwerk als organisches Ganzes erschließt sich erst durch die Betrachtung aus verschiedenen Blickwinkeln und im Zusammenspiel von Innen und Außen.
Von Scharoun verwendete Begriffe wie „Schulschaft“ (In Anlehnung an Nachbarschaft) und „Klassenwohnungen“ verdeutlichen den pädagogischen Hintergrund, der dieser Planung zugrunde liegt.

Seit 1985 steht das Gebäudeensemble unter Denkmalschutz. 2009 bis 2013 wurde die Schule nach Plänen des Architekturbüros Spital-Frenking + Schwarz umfangreich saniert und energetisch instand gesetzt. Diese Maßnahmen wurden mit einer Auszeichnung beim Architekturpreis NRW 2015 gewürdigt.

Auszeichnungen:
Schulbaupreis Nordrhein-Westfalen 2013 (Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW / AKNW)
Auszeichnung guter Bauten 2014 (BDA Dortmund-Hamm-Unna), Auszeichnung
Architekturpreis NRW 2015 (BDA NRW), Auszeichnung

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

1 Kommentar / Kommentar verfassen

Carola schrieb am 10.03.2008 um 17:32
Hammer geil diese schule ^^ ist ja nämlich auch meine ....

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schulen/Kindergärten/Altenwohnanlagen

keine Aktion...