Exertizienhaus Gertrudenstift

Restauriertes Bestandsgebäude

Ein Ort der Einkehr und Stille

Glasfassade zum Innenhof

Ruhiger und heller Empfangsbereich

Lichtdurchflutete Glasfuge

Neubau der Kapelle

Exerzitienhaus Gertrudenstift in Rheine

Salinenstraße 99, 48431 Rheine

2005

Gegenwart

PFEIFFER · ELLERMANN · PRECKEL GmbH

Bistum Münster

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2097

Exerzitienhaus Gertrudenstift in Rheine

Der 1900 erbaute Altbau wurde ursprünglich als Kurheim genutzt. Bis zum Umzug der Clemensschwestern nach Münster diente der zwischenzeitlich erweiterte Gebäudekomplex als Haus der Einkehr und der Stille. Der Erweiterungsbau aus den 1970er Jahren wurde zu einem Schlaftrakt für die Seminarteilnehmer umgebaut. Das Exerzitienhaus Gertrudenstift hat 50, zum Teil behindertengerechte, Übernachtungszimmer.
Der viergeschossige Neubau beinhaltet neben den Seminarräume, eine Kapelle und ein Gastronomiebereich. Durch eine gläserne Fuge wurde das Gebäude an das restaurierte Bestandsgebäude angefügt. Sowohl der Neubau als auch der Altbau erhielten eine regional typische Klinkerfassade. Durch eine einfache Formensprache und die Konzentration auf wenige Farben und Materialien erscheint das Exerzitienhaus Gertrudenstift sehr ruhig und sachlich. Alt- und Neubau werden als Einheit wahrgenommen, so dass der Komplex auch nach den Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen seine ursprüngliche Ausstrahlung beibehalten hat.

Auszeichnungen:
Auszeichnung guter Bauten 2006/2007 (BDA Münster - Münsterland), Auszeichnung

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Exerzitienhaus Gertrudenstift in Rheine

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Gewerbebauten » Gastronomie/Hotels

keine Aktion...