StadtBauKultur NRW
Wikipedia Diese Seiten sind direkt mit dem Wikipedia- Lexikon verbunden. [...]
Social Bookmarks
                     
   denkmalgeschütztes Objekt  Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.  
Ev. Gemeindehaus / Jakobuskirche Duisburg-Ruhrort - Duisburg
© by Hpschaefer

nix nix nix
Objekt:

Ev. Gemeindehaus / Jakobuskirche Duisburg-Ruhrort

Ev. Gemeindehaus / Jakobuskirche Duisburg-Ruhrort - Duisburg Gemeindehaus in Duisburg-Ruhrort
Foto: Hpschaefer; Lizenz: CC BY 3.0 de
Standort: Dr.-Hammacher-Str. 4-6
47119

Duisburg

Baujahr: 1902/03
Epoche: Historismus
Urheber/Büro: Karl Siebold
nix
F. Niebel (Bauleitung)
nix
Bauherr: - keine Angabe -
nix
Multimedia: GoogleMaps
Karte schliessen X

Umkreissuche:
 
Beschreibung:  

Im Jahr 1842 wurde außerhalb der Duisburger Altstadt die evangelische Jakobuskirche gebaut, von der heute nur noch der Turm erhalten ist (der baufällige Kirchenraum wurde 1991 abgerissen).
1902/03 errichtete Karl Siebold unter der Bauleitung von F. Niebel in unmittelbarer Nachbarschaft an der Dr.-Hammacher-Straße einen Betsaal beziehungsweise ein Gemeindehaus für die niederländische Gemeinde.
Der neuromanische Gebäudekomplex setzt sich aus mehreren Bauteilen zusammen und ist dabei asymmetrisch gegliedert. Der Bau ist mit einer Fassadenverkleidung aus Sandstein und Tuff versehen und reich mit Maßwerk, Gesimsen und Rundbogenfriesen dekoriert. Belichtet wird das Gebäudeinnere über rundbogige Zwillings- und Drillingsfester.
Im fünfgeschossigen Turmbau befindet sich der repräsentative Eingang mit zwei Rundbogenportalen, die über eine Freitreppe zu erreichen sind und in das repräsentative Haupttreppenhaus führen. Links schließt sich ein Giebelbau an, dessen Front an eine Kirchenfassade erinnert. Hier befindet sich ein großer Festsaal mit umlaufenden Emporen und einem Sängerpodium.
Hervorzuheben ist die originale neuromanische Innenausstattung, darunter die gusseiserne Treppe, geschnitzte Türen und Steinreliefs. Die Räume mit ihrem vielseitigen Raumprogramm gruppieren sich um einen zentralen Lichthof.
Seit 2008 wird das Gebäude nicht mehr als Gemeindehaus sondern für unterschiedliche Veranstaltungen genutzt.

Copyright: Redaktion baukunst-nrw
0 Kommentare lesen / Kommentar schreiben
nix
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Objekt!

nix
powered by keybits