Eingangsbereich des Neuen Rathauses am Friedensplatz

Eingang Friedensplatz

Stahltor

Seite mit Cafe und Ratssaal

Seite mit Cafe und Ratssaal

Seite mit U-Bahnhof

Glaskuppel

Neues Rathaus Dortmund

Friedensplatz 1, 44135 Dortmund

1987-1989

Gegenwart

Dieter Kälberer

Stadt Dortmund

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2097

Neues Rathaus Dortmund

Das Rathaus der Stadt Dortmund wurde in den Jahren 1987 bis 1989 nach einem Entwurf von Dieter Kälberer errichtet. Grund für einen Neubau war der nicht ausreichende Platz im Ratssaal des alten Stadthauses sowie das Fehlen von geeigneten Räumlichkeiten für Empfänge, Fraktionsgeschäftsstellen und Besprechungen. Erste Ideen für den Neubau sahen vor, das Alte Rathaus am Alten Markt, das als ältestes steinernes Rathaus des deutschen Sprachraums nördlich der Alpen galt, am Platz des neuen Rathauses wiederaufzubauen. Die Überreste des Baus waren nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg 1955 abgerissen worden. Stattdessen entschied sich die Stadt jedoch nach einem Realisierungswettbewerb im Jahr 1980 für einen Bau in modernen Formen. Gleichzeitig wurde auch der Friedensplatz, auf dem sich das Neue Rathaus befindet, umgestaltet.

Der quadratische, fünfgeschossige Baukörper des Neuen Rathauses ist mit rötlichen Granitplatten verkleidet. Damit nimmt das Gebäude Bezug auf das alte Stadthaus, das auf der gegenüberliegenden Seite des Friedensplatzes liegt. Die Platzgestaltung orientiert sich in der Anordnung der Pflasterplatten an der quadratischen Form des Rathauses und ahmt den Grundriss des Gebäudes nach. Im Zentrum des Rathauses befindet sich die Bürgerhalle, die von einer gläsernen Kuppel überspannt wird. Die Hauptfront ist zum Friedensplatz orientiert und wird durch ein vorangestelltes weißes Stahlgerüst mit Rundbogen markiert, das sich bis ins oberste Geschoss erstreckt. Ein ebensolches Gerüst befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite im Westen. Mit diesen zwei Stahlgerüsten soll auf die Bedeutung der Stahlindustrie in der Geschichte der Stadt Dortmund verwiesen werden. Die südliche Seite wird durch den halbkreisförmigen verglasten Erker des Ratssaals markiert.

Im Inneren des Neuen Rathauses Dortmund befinden sich im Erdgeschoss das Ratscafé sowie Ausstellungsräume für Ausstellungen zur Stadtgeschichte. Im ersten Obergeschoss liegt der Ratssaal, der 138 Plätze beinhaltet, während in den oberen Geschossen die Dienstzimmer des Oberbürgermeisters und der Fraktionen untergebracht sind.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Neues Rathaus Dortmund

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verwaltungsgebäude/Rathäuser

keine Aktion...