JVA Münster

Gartenstraße 26, 48147 Münster

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1848

Historismus

C.F. Busse | Busse

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2103

JVA Münster

Das denkmalgeschützte Gebäude wurde 1848 fertig gestellt und ist ein gut erhaltenes Beispiel für eine preußische Gefangenenanstalt. Sie ist eine der ältesten Justizvollzugsanstalten des Landes. Der Architekt Carl Ferdinand Busse (ein Mitarbeiter Schinkels) schuf einen Gebäudekomplex nach Vorbild der Anlage in Berlin-Moabit. Der sternförmige rote Ziegelbau hat einen zinnenbekrönten Mittelbau mit Kirchturm und vier radial angeordnete Flügel. In der Zeit zwischen 1860 und 1895 wurde der Gebäudekomplex mehrfach umgebaut und erweitert. Wirtschaftsgebäude, Lager und Krankenstation entstanden. 1950 wurden die Gebäude nach Zerstörungen durch den Krieg wieder aufgebaut und ein Ergänzungsbau kam hinzu. Heute ist nur das ehemalige Wärterwohnhaus im ursprünglichen Zustand erhalten. Das Gebäude ist von überregionalem Wert, hat aber besonders für Münster große Bedeutung und steht unter Denkmalschutz.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt JVA Münster

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Kommunalgebäude (Feuerwehr, Polizei)

keine Aktion...