Heilig-Kreuz-Kirche Gladbeck von Westen

Heilig-Kreuz-Kirche Gladbeck

Heilig Kreuz Kirche Gladbeck-Butendorf

Horster Straße 133, 45968 Gladbeck

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1912-1914

Historismus

Otto Müller-Jena

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2106

Heilig Kreuz Kirche Gladbeck-Butendorf

Die 1912 bis 1914 vom Kölner Architekten Otto Müller-Jena errichtete neoromanische Heilig-Kreuz-Kirche beherrscht das Bild des Stadtteils Gladbeck-Butendorf. Die zehneckige, zentrale Kirchenkuppel erhebt sich über einem basilikalen Langhaus mit zwei Querhäusern. Der zentrale, überkuppelte Raum ist von einem Fensterkranz umgeben und mit einem zehnteiligen Zeltdach bekrönt. Auf der Westseite des Kuppelbaus wird das durchfensterte Mittelschiff durch zwei niedrigere Seitenschiffe flankiert. Die Westfassade zeichnet sich durch ein imposantes Portal in der Front des Mittelschiffs aus, welches von einem imposanten Bogenfeld überspannt und zu beiden Seiten von je zwei bodenlangen Rundbogenfenstern in den Fronten der Seitenschiffe gerahmt ist.
Die Verbindung von Pfarrhaus und Kirche erfolgt über einen zweigeschossigen Ziegelbau mit einer westlich vorgelagerten Loggia sowie dem mittig daraus aufragenden Kirchturm. Der 46 Meter hohe Turm ist mit rundbogigen Fenstern ausgestattet.
Bei dem Entwurf der römisch-katholischen Heilig-Kreuz-Kirche orientierte sich der Architekt an romanischen Bauten: So folgt der vom Hauptbau losgelöste Glockenturm dem Vorbild des italienischen Campanile (ital. campana = Glocke) und auch die Fassade scheint an mittelalterliche italienische Kirchenbauten angelehnt. Ein vergleichbarer Zentralraum in Form eines Zehnecks (Dekagon) lässt sich in Köln, im romanischen St. Gereon finden.
Seit 1998 steht die Pfarrkirche Heilig Kreuz in Gladbeck unter Denkmalschutz.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Heilig Kreuz Kirche Gladbeck-Butendorf

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...