StadtBauKultur NRW
Wikipedia Diese Seiten sind direkt mit dem Wikipedia- Lexikon verbunden. [...]
Social Bookmarks
                     
   denkmalgeschütztes Objekt  Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.  
Ehem. Quirinusbad Aachen - Aachen
© by Thomas Robbin

nix nix nix
Objekt:

Ehem. Quirinusbad Aachen

Ehem. Quirinusbad Aachen - Aachen Quirinusbad Aachen
© Thomas Robbin
Standort: Hof 7
52062

Aachen

Baujahr: 1825
Epoche: Klassizismus
Urheber/Büro: Adam Franz Friedrich Leydel (Ursprungsbau)
nix
Leo Hugot (Wiederaufbau)
nix
Bauherr: - keine Angabe -
nix
Multimedia: GoogleMaps
Karte schliessen X

Umkreissuche:
 
Beschreibung:  

Das ehemalige Quirinusbad in Aachen wurde 1925 von Adam Franz Friedrich Leydel unter Einbeziehung des Vorgängerbaus in klassizistischen Formen errichtet. Der schlichte, verputzte Baukörper mit seinen zwei Geschossen ist mit Bänder-Rustika am Erdgeschoss versehen. Ein leicht vortretendes Mittelrisalit und eine niedrige Attika gliedern den Bau.
Das Quirinusbad ist das letzte erhaltene der Badehäuser an der sogenannten „oberen Quellgruppe“ in Aachen, die bereits von den Römern genutzt wurde.
Nach Zerstörungen während des Zweiten Weltkriegs wurde das Gebäude von Leo Hugot, Dombaumeister und ab 1969 Stadtkonservator der Stadt Aachen, als Pfarrheim wiederaufgebaut und dabei die Fassade rekonstruiert.

Copyright: Redaktion baukunst-nrw
0 Kommentare lesen / Kommentar schreiben
nix
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Objekt!

Ehem. Quirinusbad Aachen - Aachen
© by Thomas Robbin

Ehem. Quirinusbad Aachen - Aachen
Quirinusbad und Römerarkaden
© Thomas Robbin
> Bild vergrößern

Eigenes Objektfoto vorschlagen
nix
powered by keybits