Häuser für die Facharbeiter am Meisterweg

Beamtenhäuser Hassel

Marlerstraße, Meisterweg, Egonstraße , 45896 Gelsenkirchen

1907

- keine Angabe -

- keine Angabe -

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2090

Weitere Objekte in der Nähe

Torhäuser der ehemaligen Kokerei Hassel

Torhäuser der ehemaligen Kokerei Hassel

45896 Gelsenkirchen

Entfernung: 0.80 km

in Route einbeziehen
Freiheit Westerholt

Freiheit Westerholt

45701 Herten

Entfernung: 1.39 km

in Route einbeziehen
Siedlung Spinnstuhl

Siedlung Spinnstuhl

45896 Gelsenkirchen

Entfernung: 1.53 km

in Route einbeziehen
Siedlung Hassel

Siedlung Hassel

45896 Gelsenkirchen

Entfernung: 1.70 km

in Route einbeziehen
Weitere Objekte in der Nähe

Beamtenhäuser Hassel

Mit der Anlage des Bergwerks Westerholt wurde 1907 begonnen. Als im Jahr 1910 die Förderung aufgenommen wurde, hatte die Zeche ungefähr 450 Bergleute, 1913 waren es mehr als 3.000. Sie wohnten in Hassel, Bertlich und Westerholt.
Für die „mittleren Beamten“ und Facharbeiter, worauf der Name Meisterweg anspielt, entstanden in unmittelbarer Nähe der Zeche eine größere Zahl Doppelhäuser. Den Erfindungsreichtum kann man gut an der Reihe Egonstraße 1-15 ablesen.
2005/06 ging der Besitz - wie bei den anderen früheren Werkswohnungen in Hassel - von der E.ON AG auf die Deutsche Annington über, die nachfolgend schrittweise Teilungen und Verkäufe durchführte.

Weitere Informationen unter Stadtprofile Gelsenkirchen

Autor: Stadt Gelsenkirchen / Dr. Lutz Heidemann

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Beamtenhäuser Hassel

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Wohnbauten » Mehrfamilienhäuser/Wohnsiedlungen

keine Aktion...