Frauen planen und bauen

Ebertstraße 22, 59192 Bergkamen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

Dieses Objekt gehört zur Route der Wohnkultur.

1992-1993

Gegenwart

Architekt Heinke Töpper
Architektin Monika Melchior

Wohnungsbaugenossenschaft Lünen

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2132

Frauen planen und bauen

Im konventionellen Wohnungsbau werden besondere Ansprüche von Frauen an ihre Wohnung und ihr Wohnumfeld häufig nicht berücksichtigt. Um dies zu ändern, wurde 1990 im Rahmen der IBA Emscher Park der Wettbewerb „Frauen planen Wohnungen“ ausgelobt, an dem ausschließlich Architektinnen teilnehmen durften. Auf einer 3.600 m² großen Fläche in der Innenstadt Bergkamens wurde nur zwei Jahre später der Grundstein für das aus Mitteln der sozialen Wohnraumförderung geförderte Projekt gelegt.
Die zukünftigen Bewohnerinnen wurden in die Gestaltung der Wohnungsgrößen, der Grundrisse, der Gemeinschaftsräume, des Freiraums und des Farbkonzeptes der Fassaden mit einbezogen. Dabei entstanden in den 28 Wohnungen Grundrisse, die den Bedürfnissen von Frauen in unterschiedlichen Lebenssituationen Rechung tragen. Die Zimmer sind gleich groß, die Wohnküchen variabel, und es gibt ausreichend Abstellfläche. Zusätzlich ist die Möglichkeit zur wechselseitigen flexiblen Erweiterung eines Raumes gegeben, wodurch ein Spektrum von 2,5 bis 5,5 Zimmer-Wohnungen gegeben ist.
Bei beiden Gebäudezeilen liegen die Treppenaufgänge außen, kleine Brücken verbinden die Gebäude und laden zum Spiel und zum Miteinander ein. Gleiches gilt für den Gemeinschaftsplatz zwischen den Gebäuden. Private Gärten und Dachterrassen erweitern das Wohnen in den Außenraum. Die fußläufig erreichbare Einkaufszone Bergkamens mit wichtigen öffentlichen Einrichtungen ist Flexibilitätsreserve und Alltagserleichterung für die Frauen und Familien.

Autor: Route der Wohnkultur

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Frauen planen und bauen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Wohnbauten » Mehrfamilienhäuser/Wohnsiedlungen

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.