Wohnen am Tabakspeicher in Bünde

Gesamtansicht Wohnanlage

Straßenseitige Ansicht Wasserbreite

Eingangsbereich Wohnen am Tabakspeicher

Eingangsbereich bei Dämmerung

Erschließung über Laubengänge

Lageplan der Wohnanlage

Gartenseitige Ansicht

Wohnen am Tabakspeicher

Wasserbreite, 32257 Bünde

2002

Gegenwart

BKS Architekten

Bau- und Siedlungsgenossenschaft für den Kreis Herford e.G.

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2097

Wohnen am Tabakspeicher

In Bünde haben BKS Architekten einen Neubau mit 40 seniorengerechten Wohneinheiten geschaffen. Die Wohnanlage erhält ihren Namen „Wohnen am Tabakspeicher“ durch die unmittelbare Nähe zu dem Baudenkmal aus Backstein.

Der dreigeschossige Baukörper verzahnt mit seiner offenen Struktur Innen- und Außenräume. Im Erdgeschoß sind Wohnungen, Sozialstation und Nachbarschaftstreff sowie ein Veranstaltungssaal für externe Nutzungen des Quartiers untergebracht. In den Obergeschossen befinden sich die Wohnungen und Gemeinschaftsräume. Innen- wie auch Außenräume sind barrierefrei.

Die Wohnanlage fördert das selbstbestimmte und selbstständige Leben der Bewohner und verhilft nicht zuletzt durch die Gebäudestruktur aktive Netzwerke guter Nachbarschaft aufzubauen. Die Bewohner sind Mitglieder der Bau- und Siedlungsgenossenschaft und somit auch Miteigentümer, die die qualifizierten und umfangreichen Dienstleistungsangebote in Anspruch nehmen können.

Auszug Juryurteil:
„Das neben einem alten Tabakspeicher auf einer ehemaligen Stadtbrache errichtete Projekt enthält 42 seniorengerecht ausgestattete Wohnungen, einen Mietertreff, eine behindertengerecht eingerichtete Gemeinschaftsküche, ein Wohlfühlbad, einen Fitnessraum und eine Gästewohnung.
Das Grundstück befindet sich in exponierter städtebaulicher Lage mit Entree-Charakter zur Innenstadt. Das bauliche Konzept ist Ergebnis eines unter Beteiligung der Stadt durchgeführten Architektur-Wettbewerbes. Die Wohnanlage ist dreigeschossig und besticht durch ihre räumliche Gliederung: Um drei unterschiedlich große Wohnhöfe gruppieren sich mehrere verschieden groß ausgebildete, durch ein System von Laubengängen erschlossene Wohnblöcke. Die offenen, großzügig bemessenen und zum Aufenthalt einladenden Laubengänge sind Voraussetzung für die individuelle Erschließung einer jeden Wohnung. Die attraktiv gestaltete Eingangssituation des Hauses ist ein wichtiges, die Wohnanlage akzentuierendes Gestaltungs- und Gliederungselement mit einladendem Charakter. Insgesamt überzeugt die Wohnanlage durch die unaufgeregte, dabei aber differenzierte Architektursprache, die gelebte Individualität erlaubt und gleichzeitig Offenheit nach außen hin signalisiert.“

Auszeichnungen:
Deutscher Bauherrenpreis Neubau 2006 (Kooperation GdW, BDA, DST), Preisträger

Autor: BKS Architekten / Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Wohnen am Tabakspeicher

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schulen/Kindergärten/Altenwohnanlagen
Architektur » Wohnbauten » Mehrfamilienhäuser/Wohnsiedlungen

keine Aktion...