Fassadengestaltung an der Gartenseite

Detail der Fassadengestaltung

Gläserne Erschliessungsbauten auf der Strassenseite

Gesamtansicht

Wohnbebauung Albermannstraße

Albermannstr., 45239 Essen

2005

Gegenwart

Gerber Architekten

GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2093

Weitere Objekte in der Nähe

Mariengymnasium Essen-Werden

Mariengymnasium Essen-Werden

45239 Essen

Entfernung: 0.20 km

in Route einbeziehen
Abteikirche St. Liudger Werden

Abteikirche St. Liudger Werden

45239 Essen

Entfernung: 0.26 km

in Route einbeziehen
Folkwang Bibliothek

Folkwang Bibliothek

45239 Essen

Entfernung: 0.26 km

in Route einbeziehen
Ev. Kirche Essen-Werden

Ev. Kirche Essen-Werden

45239 Essen

Entfernung: 0.54 km

in Route einbeziehen
Weitere Objekte in der Nähe

Weitere Objekte des Architekten

Pfarrheim St. Ludgerus Borken-Weseke

Pfarrheim St. Ludgerus Borken-Weseke

46325 Borken

in Route einbeziehen
Neubau Berufskollegs Dortmunder U-Viertel

Neubau Berufskollegs Dortmunder U-Viertel

44137 Dortmund

in Route einbeziehen
Ruhr Universität Bochum

Ruhr Universität Bochum

44801 Bochum

in Route einbeziehen
Harenberg City Center

Harenberg City Center

44137 Dortmund

in Route einbeziehen
Alle Objekte des Architekten

Wohnbebauung Albermannstraße

Ein streng gegliederter Baukörper mit zwei Vollgeschossen, einem Sockel- und einem Staffelgeschoss führt die vorhandene, eher heterogene Bebauung entlang der Albermannstraße fort.
Große Dachterrassen gliedern mit tiefen Einschnitten das Ober- und das Staffelgeschoss und zeichnen optisch das Bild von vier Einzelhäusern.
Zwei gläserne Erschließungsvolumina mit Treppenhäusern und Aufzügen unterbrechen die Straßenfront des 50 Meter langen Riegels und ermöglichen vielfältige Ein- und Durchblicke.
Bedingt durch den großen Höhenunterschied zwischen der Albermannstraße im Norden und der Kellerstraße im Süden des Grundstücks tritt das Sockelgeschoss nur auf der Gartenseite in Erscheinung.
Der Eingang befindet sich im Erdgeschoss z.T. unterhalb des Straßenniveaus.
Erd- und Sockelgeschoss sind zu Maisonettewohnungen zusammengefasst. Während die Wohnräume der Maisonettes mit ihrer raumhohen Verglasung und den vorgelagerten Terrassen zum Garten hin orientiert sind, befinden sich im rückwärtigen Teil des Sockelgeschosses allgemeine Keller- und Technikräume.
Ober- und Dachgeschoss sind in Zwei- bis Vierzimmerwohnungen mit jeweils einer zugeordneten Dachterrasse aufgeteilt.
Das nach außen sichtbare Raster, das die Struktur der tragenden Bauteile (Betondecken und Wandschotten) aufnimmt, gliedert die Südfassaden der insgesamt zehn Wohnungen. Holzpaneele im Obergeschoss unterbrechen vor den Küchen und Bädern zur Straße hin die geschosshohen Wandelemente. Zusätzlich sind auf der Garten- und auf der Straßenseite verschiebbare Holzelemente als Sonnen- und Sichtschutz vorgesehen.

Auszeichnungen:
Auszeichnung guter Bauten 2006 (BDA Essen), Anerkennung

Autor: Gerber Architekten

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Wohnbebauung Albermannstraße

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Wohnbauten » Mehrfamilienhäuser/Wohnsiedlungen

keine Aktion...