Villa Cuno in Hagen

Seitenansicht Villa Cuno

Eingangsbereich der Villa Cuno

Innenansicht Treppenhaus

Villa Cuno

www.route-industriekultur.de

Haßleyer Straße 35, 58093 Hagen

1910 / 1995-96

Moderne

Bild, Beratende Ingenieure VBI
(Tragwerksplanung Umbau 1995-96)
Walter Gropius
(Mitarbeit)
Peter Behrens

Heinrich Cuno

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2097

Villa Cuno

Im Rahmen der Planung für die Künstlerkolonie "Hohenhagen" stellte der Architekt Peter Behrens für den westlichen Bereich des geplanten Villengebietes einen Bebauungsplan auf. Auf dem spitzwinkligen Dreiecksgrundstück an der Einmündung der Stirnband-Straße errichtete Behrens im Auftrag von Osthaus 1909/10 das Wohnhaus des damaligen Hagener Oberbürgermeisters Willy Cuno. Eine geschwungene Innentreppenanlage, die sich aus dem Eingangsbereich entwickelt und durch lange schmale Fensterstreifen beleuchtet ist, bestimmt die klassizistisch-strenge Fassadengestaltung. Der kubische Baukörper ist von strenger Schlichtheit. Die Villa Cuno wurde Mitte der 1990er Jahre umgebaut und wird heute von einem Kindergarten genutzt.

Autor: Route Industriekultur / Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

1 Kommentar / Kommentar verfassen

Hartwig Brettschneider schrieb am 02.01.2009 um 18:20
Projektleiter war Walter Gropius.

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Villa Cuno

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Wohnbauten » Herrenhäuser/Villen

keine Aktion...