StadtBauKultur NRW
Wikipedia Diese Seiten sind direkt mit dem Wikipedia- Lexikon verbunden. [...]
Social Bookmarks
                     
   
Urfttalsperre - Schleiden
© by Bildarchiv Monheim GmbH / Florian Monheim

nix nix nix
Objekt:

Urfttalsperre

Urfttalsperre - Schleiden Urfttalsperre Nationalpark Eifel
© Bildarchiv Monheim GmbH / Florian Monheim
Standort: Nationalpark Eifel
53937

Schleiden

Baujahr: 1900-05
Epoche:
Urheber/Büro: Architekt Prof. Otto Intze
nix
Bauherr: Ehem. Rurtalsperren-Gesellschaft mbH, Aachen
nix
Multimedia: GoogleMaps
Karte schliessen X

Umkreissuche:
 
Beschreibung:  

Die Urfttalsperre staut die Urft im Kreis Euskirchen zu dem 2,16 Quadratkilometer großen Urftstausee auf. In den Jahren 1900 bis 1905 wurde die Talsperre als Gewichtsstaumauer von Prof. Otto Intze errichtet. Zum Zeitpunkt der Fertigstellung galt die Urfttalsperre als wohl größte Talsperre Europas.
Die 58 Meter hohe Staumauer ist zur Wasserseite gebogen und weist eine 226 Meter lange Mauerkrone auf. Das Mauerwerk besteht aus Grauwacke sowie Tonschiefersteinen, die Aufstandsfläche ist dabei abgetreppt. Die Gewichtsstaumauer ist mit einer Erdvorschüttung auf der Wasserseite, dem sogenannten „Intze-Keil“ bis zur halben Staumauerhöhe versehen.
In den Jahren 1994 bis 2000 wurde die Staumauer umfassend saniert.

Copyright: Redaktion baukunst-nrw
0 Kommentare lesen / Kommentar schreiben
nix
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Objekt!

Urfttalsperre - Schleiden
© by Bildarchiv Monheim GmbH / Florian Monheim
Urfttalsperre - Schleiden
© by Bildarchiv Monheim GmbH / Florian Monheim
Urfttalsperre - Schleiden
© by Arne Hückelheim

Urfttalsperre - Schleiden Urfttalsperre - Schleiden Urfttalsperre - Schleiden
Blick auf den Stausee
© Bildarchiv Monheim GmbH / Florian Monheim
> Bild vergrößern
Abtreppung der Staumauer
© Bildarchiv Monheim GmbH / Florian Monheim
> Bild vergrößern
Urfttalsperre vom Südufer
© siehe unten (zu 1)
> Bild vergrößern

zu 1) Dieses Bild basiert auf dem Bild Urfttalsperre.JPG aus der freien Mediendatenbank Wikimedia Commons und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Der Urheber des Bildes ist Arne Hückelheim  
nix
powered by keybits