StadtBauKultur NRW
Wikipedia Diese Seiten sind direkt mit dem Wikipedia- Lexikon verbunden. [...]
Social Bookmarks
                     
   denkmalgeschütztes Objekt  Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.  
St. Vitus Brilon-Bontkirchen - Brilon
© by Tobias Vohs

nix nix nix
Objekt:

St. Vitus Brilon-Bontkirchen

St. Vitus Brilon-Bontkirchen - Brilon St. Vitus Brilon-Bontkirchen
© Tobias Vohs
Standort: Am Hemberg
59929

Brilon

Baujahr: 1896
Epoche: Historismus
Urheber/Büro: - keine Angabe -
nix
Bauherr: - keine Angabe -
nix
Multimedia: GoogleMaps
Karte schliessen X

Umkreissuche:
 
Beschreibung:  

Die katholische Pfarrkirche St. Vitus in Brilon-Bontkirchen wurde erstmals im Jahr 1276 erwähnt. Die heutige neugotische Hallenkirche wurde 1896 errichtet. Der Kirchenbau ist mit einem quadratischen Westturm und einem rechteckigen Chor mit einer Sakristei im Süden versehen. Die schlichte, weiß verputzte Kirche ist mit einem Satteldach gedeckt. Da die Seitenschiffe sehr schmal sind, wirkt die Kirche saalartig. Hervorzuheben ist die gotische Madonna aus Baumberger Sandstein (1. Viertel 15. Jh.), die sich durch ihren weichen Faltenwurf als eine der qualitätsvollsten Arbeiten einer Werkstatt aus Münster oder dem Münsterland auszeichnet.

Copyright: Redaktion baukunst-nrw
0 Kommentare lesen / Kommentar schreiben
nix
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Objekt!

St. Vitus Brilon-Bontkirchen - Brilon
© by Michael Kramer
St. Vitus Brilon-Bontkirchen - Brilon
© by Tobias Vohs

St. Vitus Brilon-Bontkirchen - Brilon St. Vitus Brilon-Bontkirchen - Brilon
Luftbild St. Vitus in Brilon-Bontkirchen
© siehe unten (zu 1)
> Bild vergrößern
Madonna aus Baumberger Sandstein
© Tobias Vohs
> Bild vergrößern

zu 1) Dieses Bild basiert auf dem Bild Brilon-Bontkirchen St. Vitus Sauerland-Ost 172.jpg aus der freien Mediendatenbank Wikimedia Commons und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Der Urheber des Bildes ist Michael Kramer  
nix
powered by keybits