St. Fronleichnam Aachen

Düppelstraße 25, 52068 Aachen

1928-30

Moderne

Hans Schwippert
Rudolf Schwarz

Kirchengemeinde St. Fronleichnam

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2090

Weitere Objekte in der Nähe

Wohnen in der ehemaligen Widra-Waagenfabrik

Wohnen in der ehemaligen Widra-Waagenfabrik

52068 Aachen

Entfernung: 0.37 km

in Route einbeziehen
Neues Wohnen Ostviertel

Neues Wohnen Ostviertel

52064 Aachen

Entfernung: 0.45 km

in Route einbeziehen
Umgestaltung Grabeskirche St. Josef

Umgestaltung Grabeskirche St. Josef

52068 Aachen

Entfernung: 0.49 km

in Route einbeziehen
Justizzentrum Aachen

Justizzentrum Aachen

52070 Aachen

Entfernung: 0.75 km

in Route einbeziehen
Weitere Objekte in der Nähe

Weitere Objekte der Architekten

Kirche St. Mechtern Köln-Ehrenfeld

Kirche St. Mechtern Köln-Ehrenfeld

50823 Köln

in Route einbeziehen
Umgestaltung St. Bartholomäus in ein Kolumbarium

Umgestaltung St. Bartholomäus in ein Kolumbarium

50825 Köln

in Route einbeziehen
St. Antonius Essen-Frohnhausen

St. Antonius Essen-Frohnhausen

45145 Essen

in Route einbeziehen
Doppelwohnhaus Kölner Straße Lövenich

Doppelwohnhaus Kölner Straße Lövenich

50667 Köln

in Route einbeziehen
Alle Objekte des Architekten

St. Fronleichnam Aachen

Die Kirche St. Fronleichnam wurde im Jahr 1930 nach Plänen der Architekten Schwarz und Schwippert erbaut.
Die "MODERNE KIRCHE" St. Fronleichnam erscheint in jeder Literatur über Kirchenbau. Sie war für die damalige Zeit (1930) revolutionär und Leitbild zugleich. Die Kirche, ein verputzter Kastenbau mit einem Seitenschiff und Campanile, das Pfarrhaus und die Kaplanei wurden als ein Komplex gebaut.
Gegen die moderne Kirche, die im Volksmund aufgrund ihrer grell weißen Farbe und ihrer kubischen Form an Schichtkäse erinnernd St. Makei heißt, regte sich zum damaligen Zeitpunkt keine Ablehnung der ansässigen Bevölkerung. Der Widerstand bei der Kirchenobrigkeit war anfänglich jedoch groß. Aachen gehörte ursprünglich zum Erzbistum Köln. Es gab bis zur Jahrhundertwende eine Vorschrift, dass Kirchen neugotisch zu sein hatten. Mit dem Bau der Kirche St. Fronleichnam hatte das zum damaligen Zeitpunkt gleichzeitig neu entstehende Bistum Aachen die modernste Kirche.
Bei der Kirche St. Fronleichnam handelt es sich, wie bei den übrigen Bauwerken auch, um einen Stahlbetonfachwerkbau. Die "Balken" waren vor allem im Innern deutlich zu sehen.
Der zweigeschossige Putzbau in kubischer Form wird von verschieden großen quadratischen fein gegliederten Stahlfenstern belichtet.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt St. Fronleichnam Aachen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...