Schmerlecker Mühle Erwitte

Windmühlenweg 3, 59597 Erwitte

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1831 / 1897

- keine Angabe -

- keine Angabe -

Eheleuten Franz Schlüter gnt. Thiemann und Antonietta Alpmann gnt. Brinkhoff

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2107

Schmerlecker Mühle Erwitte

Bis zum Jahr 1942 wurde in der Turmwindmühle Erwitte Schrot gemahlen, ein Teil der technischen Anlagen sind bis heute erhalten. Ursprünglich diente die 1831 von den Eheleuten Franz Schlüter gnt. Thiemann und Antonietta Alpmann gnt. Brinkhoff errichtete und 1897 nach einem Brand wieder aufgebaute Windmühle der Mehlherstellung.
Das Mühlenbauwerk wurde aus Kalkbruchsteinen aus der Region errichtet. Auffällig ist der gemauerte eingeschossige Umgang, der sich über aufgereihte Rundbögen erstreckt und als Sockel für die inzwischen weiß verputzte Mühle dient.
Nach der Einstellung der Produktion 1942 zerfiel die Bausubstanz der Schmerlecker Mühle zunehmend. Anfang der 1960er Jahre wurde die Mühle von Familie Claes aus Paderborn erworben und bis in die 1980er Jahre umfassend restauriert und seit 2000 als Brauerei, Restaurant und Cafe genutzt.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Schmerlecker Mühle Erwitte

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Gewerbebauten » Gastronomie/Hotels
Architektur » Gewerbebauten » Technische Gebäude
Ingenieurbau » Landwirtschaft

keine Aktion...