Fassadenansicht mit Wassergraben

Schloss Loburg

Loburg 15, 48346 Ostbevern

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1766 / 1902

Barock

Hermann Schaedler
Johann Conrad Schlaun

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2106

Schloss Loburg

Die Burg in Ostbevern wurde im Jahr 1294 erstmals urkundlich erwähnt. 1760 wurde sie abgerissen und 1766 entstand an ihrer Stelle ein barockes Wasserschloss mit Hofraum und Gräften. Die Pläne für diesen Neubau stammen von Johann Conrad Schlaun. Über die Gräften führen Zugbrücken in den 1903 angelegten englischen Landschaftsgarten. Das Schloss selbst ist zweigeschossig und hat ein imposantes Mansardendach. Besonders markant ist die Flügeltreppe vor der Mittelfront. 1899 wird das Wasserschloss durch einen Brand fast komplett zerstört, nach kurzer Zeit aber nach Plänen von Hermann Schaedler wieder aufgebaut. 1973 werden die bestehenden Vorbauten abgerissen und neue Gebäude errichtet. Seit 1951 beherbergen die Räumlichkeiten des Schlosses ein Internatsgymnasium.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Schloss Loburg

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schlösser/Burgen/Stadtbefestigungen

keine Aktion...