StadtBauKultur NRW
Wikipedia Diese Seiten sind direkt mit dem Wikipedia- Lexikon verbunden. [...]
GoogleMaps Informa­tio­nen zur Ein­bin­dung von Google Maps
Social Bookmarks
                     
   ausgezeichnetes Objekt  
Parkhaus Coesfeld - Coesfeld
© by Christian Richters

nix nix nix
Objekt:

Parkhaus Coesfeld

Parkhaus Coesfeld - Coesfeld Frontansicht
© Christian Richters
Standort: Industriestraße
48653

Coesfeld

Baujahr: 2005-2007
Epoche: Gegenwart
Urheber/Büro: Birk und Heilmeyer Architekten
nix
Knippers Helbig Beratende Ingenieure (Tragwerksplanung)
nix
Wirtz International, Schroten/B (Landschaftsplanung)
nix
Müller Hokzbau GmbH, (Holzfassade)
nix
Bauherr: Ernsting´s family GmbH & Co. KG
nix
Multimedia: GoogleMaps
Karte schliessen X

Umkreissuche:
 
Beschreibung:  

An der westlichen Grenze des Firmengrundstückes ist das neue, in zwei gleich große Teile gegliederte Parkhaus mit insgesamt 500 Stellplätzen platziert.
Die Form des zweiteiligen Baukörpers ergibt sich durch ein System von doppelgängigen Parkrampen. Die beiden identischen, spiegelsymmetrischen Gebäudeteile ergänzen sich im Inneren zu einer Kreisfahrt, außen verschränken sich die Körper zur Gesamtfigur.
Das System der doppelgängigen Parkrampen bietet eine optimale Flächenausnutzung. Die Überwindung der Geschosshöhen erfolgt auf 3.2 % geneigten Parkstraßen. Dadurch werden keine zusätzlichen Auf- und Abfahrtselemente (Spindeln oder Rampen) benötigt.
Die beiden Rampenkörper stehen in einem Abstand von 2.40 m zueinander. Der Gebäudezwischenraum dient vor allen der Übersichtlichkeit und Belichtung im Innenraum. An den End- und Mittelpunkten der beiden Rampen sind jeweils Überfahrten angeordnet.
In dem schluchtartigen Lichtraum liegen zwei abgehängte Kaskadentreppen, über die die Fußgänger zum zentralen Ausgang im Einfahrtsgeschoss gelangen.
Eine Holzfassade verleiht dem Parkhaus seine natürliche Erscheinung und von Innen wie von Außen einen freundlichen sowie hellen Charakter. Die „Gartenzaun-Fassade“ ist der ideale Vermittler zwischen dem Wohngebiet auf der einen und dem Industriegebiet auf der anderen Seite.
Beide Gebäudeteile sind jeweils über die gesamte Länge und Breite vierseitig mit Kanthölzern aus Douglasie umschlossen. Der Öffnungsanteil der Fassade liegt bei 70 %, eine natürliche Belichtung des Innenraums ist damit gewährleistet. Die äußere Hülle erscheint je nach Blinkwinkel transparent oder geschlossen, verbergend oder preisgebend; sie stärkt den monolithischen Charakter der sich verschränkenden Baukörper, ermöglicht aber gleichzeitig eine natürliche Belichtung und Belüftung.
Durch die natürliche Farbe der Fassadenkanthölzer entsteht im Inneren eine warme Atmosphäre. Das einfallende Licht wird durch den „Gartenzaun“ gefiltert und taucht den Innenraum an einem sonnigen Tag in goldenes Licht.

Auszeichnungen: Auszeichnung guter Bauten 2006/2007 (BDA Münster - Münsterland), Auszeichnung
Deutscher Verzinkerpreis für Architektur und Metallgestaltung 2007 (Industrieverband Feuerverzinken e.V.), 1. Preis
Copyright: Birk und Heilmeyer Architekten BDA
0 Kommentare lesen / Kommentar schreiben
nix
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Objekt!

Parkhaus Coesfeld - Coesfeld
© by Christian Richters
Parkhaus Coesfeld - Coesfeld
© by Christian Richters
Parkhaus Coesfeld - Coesfeld
© by Christian Richters

Parkhaus Coesfeld - Coesfeld Parkhaus Coesfeld - Coesfeld Parkhaus Coesfeld - Coesfeld
Eingfahrtsbereich
© Christian Richters
> Bild vergrößern
Detail Einfahrtsbereich
© Christian Richters
> Bild vergrößern
Verbindungsgang
© Christian Richters
> Bild vergrößern

Parkhaus Coesfeld - Coesfeld
© by Christian Richters
Parkhaus Coesfeld - Coesfeld
© by Christian Richters

Parkhaus Coesfeld - Coesfeld Parkhaus Coesfeld - Coesfeld
Detail Treppenaufgang
© Christian Richters
> Bild vergrößern
Innenraum Parkdeck
© Christian Richters
> Bild vergrößern

powered by keybits
nix