Blick in die zentrale Halle

Die unterschiedlichen Gebäude des Ensembles

Gestaltung der Parkhaus-Fassade

Blick in die zentrale Halle

Treppenhaus

Holzverkleidete Gallerien

Fassade des Zentralbaus

Justizzentrum Aachen

Adalbertsteinweg 92, 52070 Aachen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2006

Gegenwart

Fritz Leonhardt | Leonhardt, Andrä und Partner
(Tragwerksplanung)
Gesine Weinmiller | Weinmiller Architekten

BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Niederlassung Aachen

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2106

Justizzentrum Aachen

Auf dem landeseigenen Grundstück sollte unter Einbeziehung der vorhandenen Gebäude des Land- und Amtsgerichtes ein Justizzentrum entstehen.
Hierzu wurde ein begrenzter, zweiphasiger Wettbewerb ausgeschrieben.
Gewinner des Wetttbewerbs war der Entwurf des Architekten Thomas van den Valentyn. Nach ausführlichen Beratungen mit allen Beteiligten wurde jedoch der mit dem 3. Preis ausgezeichnete Entwurf von Weinmiller Architekten realisiert.
Die bestehenden Gebäude, das Land- und Amtsgericht von 1888 und ein Erweiterungsbau von 1929 wurden um vier Bauten erweitert.
Eine achtgeschossige Großgarage mit 378 Stellplätzen, deren Zufahrt an der Stirnseite angeordnet ist, liegt neben dem historischen Torgebäude, das die Pforte des ehemaligen Gefängnisses bildete.
Dieses Torgebäude bildet den Hauptzugang zum Komplex und führt auf einen Eingangshof, über den der Besucher zum zentral angeordneten neuen Haupttrakt gelangt.
In diesem findet sich eine von viergeschossigen Galerien umgebende zentrale Halle, um die herum die Verhandlungsräume angeordnet sind.
Zwei um Innenhöfe angelegte Verwaltungstrakte vervollständigen das Ensemble, das mit seiner Fläche von rund 40.000 Quadratmetern einmalig in Deutschland ist.

Auszeichnungen:
Ausloberpreis 2008 (Architektenkammer NRW)
Auszeichnung Vorbildlicher Bauten in Nordrhein-Westfalen 2010 (Land NRW/Architektenkammer NRW)

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Justizzentrum Aachen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verwaltungsgebäude/Rathäuser

keine Aktion...