Gesamtansicht schmale Spitze

Gesamtansicht

Ansicht abends

Haupteingang

Büroraum im spitzen Winkel

Sitzungsraum 4. Etage

Büro 7. Etage

Haus der Wirtschaftsförderung

Mülheimer Str. 100, 47057 Duisburg

1993

Gegenwart

Foster + Partners

Kaiser Bautechnik Ingenieurgesellschaft mbH

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2097

Haus der Wirtschaftsförderung

Das Gebäude wirkt durch seine schmale Stromlinienform und die glatten Glasflächen elegant und windschlüpfrig. Die Formgebung folgt dabei geometrischen Gesetzmäßigkeiten:
Der Baukörper entwickelt sich aus einem spitz zulaufenden elliptischen Grundriss, dessen Höhe durch ein Kreissegment beschnitten wird. Daraus folgt eine unterschiedliche Höhenentwicklung, die sich bogenförmig von ca. 16 Metern bis zu knapp 30 Metern erstreckt und bis zu sieben Geschosse beinhaltet.
Im Innern nimmt ein massiver Betonkern die Treppenhäuser, Aufzüge, Sanitärräume und die Versorgungstechnik auf, während die einzelnen Büroräume zur Fassade hin orientiert sind und natürlich belichtet werden können.
Die Glasfassade ist in eine äußere Glashaut mit rahmenlosen Fensterscheiben aus Panzerglas und im Abstand von 18 cm in eine innere Isolierverglasung aufgeteilt. Eine Verschattung erfolgt über im Luftzwischenraum der Fassade angebrachte Jalousien.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Haus der Wirtschaftsförderung

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verwaltungsgebäude/Rathäuser

keine Aktion...